Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • Aston Martin Vantage AMR
    Hartgesottener Sportler mit Handschaltung!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
«Best Cars 2018»

Leser haben Favoriten gewählt

Sieger Best Cars: Von auto-illustrierte-Herausgeber Mathias R. Albert (r.) und Chefredaktor Jörg Petersen (2.v.l.) nahmen Dimitri Hanazoglu (Fiat/Abarth), Piergiorgio Cecco (Maserati), Ulrich Schäfer (Aston Martin), Christian Frey (VW), Mario Montanari (Jaguar/Land Rover), Eligio Catarinella (Alfa Romeo), Michael Glinski (Porsche) und Peter Schmid (VW, v.l.) die Trophäen für ihre Modelle entgegen.
Best-Brands-Sieger: auto-illustrierte-Herausgeber Mathias R. Albert (r.) und Werbeleiter Reto Feurer (l.) zeichneten Michael Glinski (Porsche), Martin Siegenthaler (Opel), Sascha Heiniger (Volvo), Artur Demirci (Mercedes-Benz), Livio Piatti (Audi), Christian Künstler (Toyota), Verena Hutter (Mercedes-Benz), Christoph Ernst (BMW), Claude Gregorini (Renault/Dacia), Stefan Sterchi (BMW) und Eligio Catarinella (Alfa Romeo, v.l.) für ihre Marken aus.
Fährt jetzt Abarth 124 Spider: Corina Reichenbach (mi.) ist die glückliche Siegerin, die von Fiat/Abarth-Managerin Shalin Heber (li.) und auto-illustrierte-Chefredaktor Jörg Petersen den Hauptpreis im Wert von 50'450 Franken entgegennahm.

Die fachkundigen Leser des grössten Schweizer Automagazins «auto-illustrierte» – sie bezeichnen sich selbst bei einer Leserbefragung überwiegend als Automobil-Experten – haben abgestimmt und gaben bei der 24. «Best Cars»-Wahl ihr Votum über die Topmodelle ab.

Rund 5300 Leser aus der Deutsch- und der Westschweiz haben in diesem Jahr an der Wahl teilgenommen, was gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 171 Prozent bedeutet. Die Sieger wurden vor rund 300 anwesenden Generaldirektoren, Markenchefs und Brancheninsidern der Schweizer Automobilbranche im Grand Hotel Kameha in Zürich bekanntgegeben.

Die Jury – unsere Leser

Die besten Autos der Schweiz wurden von einer Fachjury gewählt, die neutral, unabhängig und frei von jeglichen Einflüssen ihre Stimmen abgab. Attribute, welche auf die auto-illustrierte-Leser zutreffen. Mit identischer Methode wird in 15 Ländern zeitgleich bei weltweit 19 Auto-Magazinen die Wahl durchgeführt. Die aussagekräftigen Ergebnisse stehen für das Stimmungsbild der strategisch wichtigsten Kernzielgruppe im Schweizer Automarkt. 385 Modelle standen in elf Kategorien zur Wahl. Doch gaben die Leser ihr Votum nicht nur für ihre Lieblinge ab. Im Rahmen von «Best Brands» galt es, bestimmte Markenwerte den einzelnen Automarken in 13 Kategorien zuzuordnen. 

Sieger «Best Cars 2018»

Keine Veränderungen gab es in der Kategorie A, den Mini Cars. Bereits zum vierten Mal holt sich hier der Abarth 595/695 den Gesamtsieg. Bei den Kleinwagen klettert der neue VW Polo von Platz 7 im Vorjahr auf den ersten Rang und verdrängt Vorjahressieger Mini auf Rang 2. In der Kompaktklasse macht die Alfa Romeo Giulietta das Rennen und wiederholt so ihren Vorjahressieg. Selbst die Mittelklasse ist fest im Griff der Italiener. So holt die Alfa Giulia nach 2017 und 2016 zum dritten Mal in Folge den Titel.

In der oberen Mittelklasse verteidigt der Maserati Ghibli nach 2017 seinen Vorjahreserfolg vor der BMW 5er-Reihe und dem Volvo S90/V90. Keine Veränderungen gibt es in der Luxusklasse, die der Aston Martin Rapide S nach 2017 abermals für sich entscheidet. Dem steht der Porsche 911 in nichts nach und gewinnt die Kategorie der Sportwagen. Der Abarth 124 Spider, Hauptpreis der diesjährigen «Best Cars»-Leserwahl, setzt sich nach Rang 7 im Vorjahr klar an die Spitze der Cabriolets. Bei den Kompakt-SUVs holt sich der Vorjahresdritte, der Range Rover Evoque, den Sieg, während der Alfa Romeo Stelvio aus der Kategorie der SUVs als Sieger hervorgeht. Und bei Vans liegt besonders der VW Multivan in der Gunst der auto-illustrierte-Leser.

Sieger «Best Brands»

Nebst ihren Lieblingsmodellen bewerteten die Leser bei «Best Brands» die Marken in 13 unterschiedlichen Kategorien. An der Erhebung lassen sich langfristige und nachhaltige Markenbildung erkennen. Erfolgreich verteidigen Audi in der Kategorie «Gute Verarbeitung», Toyota in der Kategorie «Baut umweltverträgliche Autos», BMW bei «Guter Kundendienst», Alfa Romeo beim «Guten Aussehen und Styling» sowie «Ich mag die Marke» und Porsche für «Baut sportliche Autos» ihre Titel. Volvo scheint bei den «Hohen Sicherheitsstandards» nicht vom Thron zu stossen sein. Die Konkurrenz schliesst zwar auf, für den Platz ganz zu oberst auf dem Podest reicht es jedoch noch nicht.

Das kann man von Dacia nicht behaupten. In der Kategorie «Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis» holt die rumänische Marke den ersten Platz und verdrängt damit langjährigen Sieger Skoda auf Platz 2. In der Kategorie der «Hohen Zuverlässigkeit» stösst Mercedes-Benz den Vorjahressieger BMW vom Thron. Die Weissblauen holen sich dafür den Sieg in der Kategorie «Fortschrittliche Technik». Selbst beim «hohen Wiederverkaufswert» geniesst der bayrische Automobilhersteller den grössten Stellenwert der auto-illustrierte-Leser und gewinnt die Kategorie. Der Gewinn der Formel-1-WM hat Mercedes-Benz geholfen, den Sieg in der Kategorie «Im Motorsport erfolgreich» zurück zu holen und Porsche auf Platz 2 zu verdrängen. Opel wird hingegen von den auto-illustrierte-Lesern mit dem ersten Rang in der Kategorie «Macht gute Werbung» belohnt. 

Wie der Zufall so spielt

Corina Reichenbach fiel aus allen Wolken, als sie erfuhr, dass sie mit ihrer Teilnahme den Hauptpreis der mittlerweile 24. Auflage «Best Cars» gewonnen hat. Pünktlich an ihrem 30. Geburtstag erreichte sie der Anruf der Redaktion. «Das war natürlich das schönste Geburtstagsgeschenk, das man mir an diesem Tag machen konnte», zeigt sich die Berner Oberländerin erfreut. Kein Wunder, schliesslich bekommt sie mit dem 170 PS starken Abarth 124 Spider einen veritablen und sportlichen Roadster im Wert von 50'450 Franken.

Text: Jörg Petersen

Bilder: Redaktion

Newsletter abonnieren
23 Jan 2018