Abo-Hotline: 043 322 60 81 |
  • Ford Mustang Mach-E
    Das komplett neue E-SUV!
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Strassenstuern

Gerechtere Steuern für Veteranen

Der Kanton Zürich weicht für Veteranenfahrzeuge (ab 30 Jahren) von seinem Hubraum-fokussierten Steuer-Prinzip ab. Die Kosten für die meist hubraumstarken Veteranen sinken so drastisch.

Am 3. April 2017 beschloss der Zürcher Kantonsrat mit 109 ja gegen 65 nein bei 0 Enthaltungen, der parlamentarischen Initiative «Verkehrsabgaben Veteranenfahrzeug» vom 23.06.2014 von Bruno Amacker (SVP) und Mitunterzeichner Roland Scheck (SVP) Folge zu geben und diese Gesetzesänderung gegen den Willen linksgerichteter Politiker zu beschliessen. Die Grünen waren dafür, da sie richtigerweise Veteranenfahrzeuge als Kulturgut einstufen.

Sachgerechte Besteuerung

Der Grund für den Vorstoss: Veteranenfahrzeuge werden pro Jahr meist maximal 500 bis 1000 km weit gefahren. Folglich müssen die seit der letzten Gesetzesrevision am 1. Januar 2014 im Kanton Zürich erst recht prohibitiv hohen Steuern gesenkt werden. Die Steuer basiert weitgehend und nach wie vor auf der über 80-Jährigen Hubraumbelastung als Grundlage. Massstab war die Besteuerung der Traktoren, welche die Strassen in mindestens gleichem Masse belasten.
Die neue Regelung sieht nun vor, dass Fahrzeuge mit Veteraneneintrag nur noch zwischen 200 und 400 Franken pro Jahr zahlen werden. Die Inkraftsetzung der Bestimmung steht an, wohl spätestens per 01. Januar 2018.

Text: Swissclassics / koray Adigüzel

Bild: Balz Schreier

Newsletter abonnieren
11 Apr 2017