Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • Jaguar XJ Versteigerung
    Scheunenfund zu ersteigern!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Kyburz eRod Race

Nichts für Warmduscher!

Wer auf Extreme steht und dennoch auf vier Rädern fahren möchte, für den gibt es nicht viel Auswahl. Ein heisser Kandidat ist der Kyburz eRod Race!

Er hat vier Räder, ein Lenkrad und zwei Schalensitze, doch ab da hört die Gemeinsamkeit vom eRod Race mit Roadstern von der Stange schnell auf. Komplett offen und nur rund 650 Kilo schwer bietet der 150 kW/204 PS und 305 Nm starke Elektroflitzer unvergleichlichen und ungefilterten Fahrspass. In einem derart abgespeckten Fahrzeug kommen einem Beschleunigung und Geschwindigkeit viel extremer vor als in einem normalen Auto! Den Spurt von 0 auf 100 km/h hakt der Flitzer in 3,9 Sekunden ab – vorkommen wird es einem wohl, als werde man vom Katapult abgeschossen…

Swiss Made

Neben Antriebssteuerung und Ladegerät zählt der Elektromotor auf der Hinterachse zu den verbauten Hochleistungskomponenten der Brusa Elektronik AG in Sennwald SG. Die 39-kWh-Batterie (324 V/120 Ah) sorgt für bis zu 220 Kilometer Reichweite. Eine Homologation wird derzeit in Angriff genommen und ist in ein paar Monaten zu erwarten. Premiere feiert das Geschoss auf der Swiss-Moto vom 16. bis 19. Februar in Zürich. Wer angesichts des kleinen und puristischen "Autos" auf ein Schnäppchen hofft, muss tief durchatmen: Der Bausatz zum selber zusammenbauen kostet 88'000 Franken, das fertige Auto sogar 107'000 Franken! Da liegt sogar ein Lotus drin…

Text: Koray Adigüzel

Bild: Kyburz

Newsletter abonnieren
12 Feb 2017