Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • IAA 2019
    Alle Premieren im Überblick!
  • Jaguar XJ Versteigerung
    Scheunenfund zu ersteigern!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Bentley Flying Spur V8 S

Mehr Leistung und mehr Drehmoment

Die 300 km/h schnelle Luxuslimousine

Bentleys Modellfamilie bekommt Zuwachs: Der Flying Spur V8 S schiebt sich zwischen den V8 und dem Flaggschiff  W12.  Premiere feiert der sportliche, über 300 km/h schnelle Luxusliner auf dem Genfer Autosalon.
Mit seiner erhöhten Motorleistung und der überarbeiteten Aufhängung ist voll und ganz auf Kraft und Leistung getrimmt. Das sieht man auch beim Design: ein schwarzer Kühlergrill, Heckdiffusor und Grilleinsatz dem Modell eine spektakuläre und imposante Optik. Passend zur verbesserten Performance.

Mehr Leistung, strafferes Handling, gleicher Spitzenkomfort

Bentleys berühmter 4,0-Liter-V8 S-Motor mit Biturbo kommt auf 528 PS und damit auf 21 PS mehr als die V8-Version (507 PS. Ab 1.700 U/min steht ein Drehmoment von 680 Nm zur Verfügung. Diese geballte Kraft katapultiert den Flying Spur V8 S in 4,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und nimmt der ohnehin schon beeindruckenden Beschleunigungszeit des V8 noch einmal 0,3 Sekunden ab. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 306 km/h. Dabei soll der Neue genügsam bleiben: Bentley kommuniziert 10,9 Liter Verbrauch auf 100 km. Diesen Wert auf der Strasse zu erreichen dürfte aber mehr als schwierig sein.  Zum Glück hilft aber die variable Zylinderabschaltung, die bei gemässigter Fahrt vier der acht Zylinder deaktiviert.  Bei stärkerer Leistungsbeanspruchung wechselt der Motor automatisch und unmerklich in den Betrieb mit allen acht Zylindern zurück.

Neue Einstellungen der Motor-Getriebe-Einheit sorgen für ein verbessertes Ansprechverhalten und machen das Leistungspotenzial des Flying Spur V8 S auch in einem niedrigeren Drehzahlbereich zugänglich. Im "S"-Modus steht ein noch strafferes Ansprechverhalten sowie eine zusätzliche Motorbremse über das Getriebe zur Verfügung. Der achte Gang ist bei eingelegtem "S"-Modus gesperrt und die geriffelten Schaltwippen unterstreichen harmonisch die neue, sportlichere Seite des Fahrzeugs.

Die Power des V8 gelangt via Allradantrieb im Verhältnis 40:60 an die Räder. Dazu kommt eine neue Aufhängungsabstimmung, die Handling und Fahrzeugkontrolle des Flying Spur V8 S verbessert. Zudem wurde die elektronische Stabilitätskontrolle überarbeitet. Das optimierte System erlaubt einen stärkeren Radschlupf bei höheren Geschwindigkeiten, während nach einem Systemeingriff das Drehmoment in noch kürzere Zeit wieder zur Verfügung steht. Dank dieser Massnahmen erhält der sportlich orientierte Fahrer die Möglichkeit, das gesamte Potenzial des verbesserten Fahrwerks und des höheres Leistungsvermögens auszukosten. (pd/nr)

Newsletter abonnieren
18 Feb 2016