Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • IAA 2019
    Alle Premieren im Überblick!
  • Jaguar XJ Versteigerung
    Scheunenfund zu ersteigern!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Ferrari GTC4 Lusso

Nachfolger für den Ferrari FF

Ferraris neue Familienkutsche

Der Ferrari FF bekommt endlich einen Nachfolger! Genau wie sein Vorgänger ist auch der Ferrari GTC4 Lusso einziger Viersitzer und Allradler im Stall. Unter der Motorhaube des Ferrari GTC4 Lusso bleibt es beim frei saugenden 6,3-Liter-V12-Motor, der allerdings in Sachen Leistung auf 690 PS zulegt, also 30 PS mehr bringt. Das maximale Drehmoment des Zwölfzylinders klettert auf 697 Nm.

Der Vierplätziger nimmt auch in Breite, Höhe und Länge geringfügig zu. Das Trockengewicht des 2+2-Sitzers ist 1.790 kg an. Die Gewichtsverteilung soll 47% vorne und 53 % hinten betragen, das Leistungsgewicht 2,6 kg/PS. Der weiterentwickelte Allradantrieb mit elektronisch gesteuertem Differenzial, elektronisch gesteuerten Fahrwerksdämpfern und einer Driftfunktion im Ferrari GTC4 Lusso ist erstmals an eine Hinterradlenkung gekoppelt. Das soll den GTC4 Lusso nach fahraktiver machen.

Das Design des Shooting Brake Coupé wurde kaum verändert. Die Front erhält einen neuen Grill. Der Dachbogen wurde abgesenkt, das Heck bekommt einen Dachspoiler, einen neuen Diffusor und neue Rückleuchten. Der Innenraum wurde mit einem neuen Lenkrad und einem neuen Infotainmentsystem mit Touchscreen aufwertet. Aber davon bitte die Finger lassen bei der Fahrt. Der Ferrari GTC4 Lusso spurtet nämlich in nur 3,4 Sekunden von Null auf 100 km/h und hört erst bei 335 km/h wieder auf. Wieviel die neue Schönheit kosten wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Premiere feiert sie auf dem Genfer Auto Salon im März. (pd/nr)

Newsletter abonnieren
10 Feb 2016