Nissan Ariya

Neues Kapitel eines Elektro-Pioniers

Mit dem Leaf setzte Nissan schon früh auf Elektromobilität. Mit dem vollelektrischen Coupé-Crossover Ariya, der jetzt als Serienversion Premiere feierte, schreiben die Japaner die Geschichte fort.

Veröffentlicht am 16.07.2020
Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Nissan Ariya

Der knapp 4,60 Meter lange Nissan Ariya basiert auf einer neu entwickelten EV-Plattform und soll nach WLTP-Zyklus eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern haben. In Europa dürfen Kunden zwischen fünf Modellvarianten mit 2WD oder Allradantrieb und verschiedenen Batteriegrössen wählen. Einstiegsmodell ist der Ariya 63 kWh (160 kW/217 PS) mit Zweiradantrieb, die Topversion der Allradler mit dem etwas kryptischen Namen e-4ORCE. Er verfügt über einen 87 kWh-Akku im Fahrzeugboden sowie zwei E-Motoren mit einer Systemleistung von 290 kW/ 394 PS. Optisch soll der Kompakte mit flach abfallender Dachlinie und geschlossenem Kühlergrill die neue elektrifizierte Markenidentität von Nissan verkörpern. Dazu gehört auch das frische Markenlogo, das sich beim Ariya aus 20 LEDs zusammensetzt. 

 

Nissan Ariya

Lounge-Atmosphäre im Innern

Im Innern überzeugt der Crossover durch eine intelligente Raumnutzung und Lounge-Atmosphäre. Dank des flachen Kabinenbodens sowie der dünnen Vordersitze haben Fondpassagiere ausreichend Kopf- und Beinfreiheit.Für Flexibilität im Innenraum sorgt zudem die verschiebbare Mittelkonsole. Unter der Instrumententafel verbirgt sich darüber hinaus eine Aufbewahrungsbox samt ausklappbarem Tisch – so verwandelt sich das Cockpit im Handumdrehen in ein mobiles Büro. Zeitgemäss ist die aufgeräumte Fahrerkabine mit zwei 12,3 Zoll grossen Displays für Instrumentenanzeige und Bedienung. Auf Sprachbefehle reagiert der vollvernetzte Nissan natürlich auch. Die Spracheingabe hört auf die Befehle „Hallo Nissan“ oder „hey Nissan“.

 

Text: Michael Lux

Fotos: Nissan

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.