Avenergy Suisse

Mineralölverbrauch sinkt um 22,9 Prozent

Gemäss der einstigen Erdöl-Vereinigung – heute Avenergy Suisse – ist der Konsum von Mineralölprodukten 2020 gegenüber dem Vorjahr um 22,9 Prozent gesunken. Den Löwenanteil am Rückgang hatten allerdings die Flugtreibstoffe. Benzin und Diesel gingen nur um 11,2 respektive fünf Prozent zurück.

Veröffentlicht am 22.04.2021

Die Mobilität nahm in der Schweiz 2020 gegenüber 2019 merklich ab. Hintergrund sind die vom Bund verhängten Massnahmen. Darum wurden deutlich weniger Treibstoffe verkauft. Insgesamt sank der Treibstoffabsatz gegenüber dem Vorjahr um 22,9 Prozent auf rund 5,5 Mio. Tonnen.

Den stärksten Einbruch verzeichnete der Bereich Flugpetrol. Nachdem der Flugbetrieb zeitweise fast ganz zum Erliegen kam, brach der Treibstoffabsatz um 63,6 Prozent auf rund 700'000 Tonnen ein.

Bei Benzin (rund 2 Mio. Tonnen, minus 11,2 %) und Diesel (rund 2,7 Mio. Tonnen, minus 5%) fiel der Absatzrückgang weniger hoch aus. Gestiegen ist im vergangenen Jahr der Anteil des Biodiesels am Dieselabsatz auf 6,5% (2019: 5,8%) und derjenige von Bioethanol am Benzin auf 2,4% (2,0%).

Auch im Brennstoffmarkt wurden insgesamt weniger Produkte verkauft. So sank der Heizölabsatz 2020 gegenüber dem Vorjahr um rund 5,3 Prozent auf rund 2,5 Mio. Tonnen. Ausschlaggebend waren die milderen Temperaturen während der Heizperiode gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Heizgradtage sank um 4,4 Prozent auf 2931. Hatte der Anteil an schwefelarmem Heizöl Öko 2019 noch 51,9 Prozent betragen, lag dieser 2020 bereits bei 59,4 Prozent.

 

Text: Avenergy Suisse und Stefan Fritschi  
Foto: Vesa Eskola

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



Anzeige
ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.