Mercedes-AMG C 63
Anzeige

Mercedes-AMG C 63 – Vier statt acht

Auf dem Goodwood Festival of Speed 2022 glänzte der Mercedes-AMG C63 noch mit einem dezenten Auftritt. Getarnt als folierter Prototyp fiel er fast kaum auf. Jetzt gibt es ein erstes Teaserbild von der Sportlimousine.

Veröffentlicht am 19.09.2022

Für das Spitzenmodell der C-Klasse, den C63, schickt Mercedes-AMG den V8 in Rente. Stattdessen muss nun ein Vierzylinder in Kombination mit einem Plug-in-Hybrid den Antrieb übernehmen. Noch in Folie verpackt debütierte der seriennahe Prototyp erstmals beim Goodwood Festival of Speed. 

Doch liessen sich die Entwickler nicht lumpen. So war auf der Ausstellungstafel immerhin 680 PS und 750 Nm Drehmoment zu lesen. Der quer eingebaute Zweiliter stammt aus den 45er-Modellen und der im Heck sitzende Elektromotor wird von einem 6,1-kWh-Akku gespeist. Damit ist also auch der Allradantrieb in trockenen Tüchern. Obendrein spart man Gewicht. Trotz des Hybridsystems ist der Verbrenner immer noch 48,5 Kilogramm leichter als der V8, was sich auch in Verbindung mit dem tieferen Schwerpunkt nur positiv auf die Fahreigenschaften auswirken kann. 

Bleibt zu hoffen, dass es auch einen Kombi geben wird. Ansonsten würde man kampflos dem BMW M3 Touring das Feld überlassen. Ein Cabrio und Coupé wird es jeden Fall nicht geben. Die finden sich als CLE in der Modellpalette wieder. Bereits in den nächsten Tagen wird das gute Stück seine Weltpremiere feiern. Dann gibt es mit Sicherheit auch weitere technische Details von der Sportlimousine. Wir lassen uns überraschen.

Text: Jörg Petersen

Fotos: Jörg Petersen

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.