Update

Ford Ranger - Höhenflug

Der Ford Ranger ist der meistverkaufte Pick-up in Europa. 2022 kommt er ganz neu, breiter, mit mehr Platz im Innenraum. UPDATE: Jetzt sind auch die Top-Versionen Limited und Wildtrak in der Schweiz mit bis zu 240PS starken Motoren bestellbar.

Veröffentlicht am 23.09.2022

UPDATE:

Der neue Ford Ranger ist ab sofort auch die den Top-Ausstattungen Limited und Wildtrak bestellbar. Die Auslieferungen werden im Frühjar 2023 starten, nachdem der meistverkaufte Pickup in den Einstiegsvarianten und der Performance-Version Raptor bereits im Handel ist.

Die beiden luxuriös ausgestatteten Modelle Ford Ranger Limited und Ford Ranger Wildtrak kommen jeweils serienmässig mit Doppelkabine, vier Türen und fünf Sitzplätzen zum Kunden. Die Preise für den Limited starten bei CHF 56‘350 für den Vierzylinder mit Schaltgetriebe und bei CHF 59‘550 für den Wildtrak, den es ausschliesslich mit Automatikgetriebe gibt.

Für Durchkommen sorgen drehmomentstarke Motoren

Einstiegsmotorisierung für beide Luxus-Ranger ist der 2,0-Liter-EcoBlue-Diesel mit vier Zylindern. Er leistet 170PS und kommt entweder mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe im Limited, oder optional mit dem 6-Gang-Automat, der im Wildtrak serienmässig ist. Allradantrieb mit automatisch geregelter Momentenverteilung und sechs Fahrprogrammen haben beide Pickups immer an Bord.

Gegen Aufpreis kommt der Wildtrak als 2,0-Liter-Diesel auch mit einer Bi-Turbo-Konfiguration, die die Leistung auf 205PS erhöht – dies dann in Kombination mit dem bekannten 10-Gang-Automatikgetriebe. Dies ist auch beim Topmodell des Wildtrak an Bord, dem 3,0-Liter-V6-EcoBlue-Diesel. Mit 240PS und satten 600Nm Drehmoment dürfte er auch durch die schwierigsten Gelände-Passagen locker durchkommen.

Die weiteren Details des neuen Ford Ranger

Der aktuelle Ford Ranger ist in Europa Marktführer im Pick-up-Segment und hat kürzlich mit 45’539 Einheiten einen neuen Verkaufsrekord aufgestellt, was einen Marktanteil von 39,9 Prozent entspricht. Ab Frühling 2022 rollt die neue Version in Thailand vom Band, die Versionen, die unter anderem in Europa verkauft werden, kommen später aus Südafrika. Entwickelt wird die neue Generation allerdings in Australien.

Das Design der Frontpartie zeichnet sich durch einen prägnant gestalteten Kühlergrill und Hauptscheinwerfer in einer unverwechselbaren C-Form aus. Grössere Lufteinlässe sorgen für ausreichende Motorkühlung. Die Schulterlinien integrieren die kraftvoll ausgeführten Radläufe. Die Rückleuchten greifen das prägende Designthema des Vorderwagens auf.

Unterhalb der neu gezeichneten Karosserie setzt das umfassend aufgewertete Chassis gegenüber dem Vorgängermodell auf einen 50 Millimeter längeren Radstand und eine ebenfalls 50 Millimeter breitere Spur. Unter der Motorhaube gibt es einen grösseren Bauraum für den Einsatz des neuen 6-Zylinder-Diesel - und anderer Antriebskomponenten, die vielleicht später hinzukommen könnten.

Zusätzlich zum V6-Diesel bietet Ford für die neue Ranger-Generation auch zwei Reihen-4-Zylinder-Diesel an. Sie haben einen Hubraum von jeweils 2 Litern und – je nach Ausführung – entweder einen oder zwei Turbolader. Der grosse Diesel kommt nur mit dem 10-Gang-Automatik-Getriebe.

Anzeige
<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.