Mercedes CLS ab Juli 2021

Facelift für den CLS

Mit überarbeiteter Optik und weiteren Updates geht der Mercedes CLS im Juli 2021 an den Start. Insbesondere die Frontpartie mit neuen Kühlergittern und Stossfängern wurden modifiziert. Zugleich wurde der Innenraum mit zusätzlichen Leder- und Zierteilkombinationen sowie einer neuen Lenkrad-Generation aufgewertet. Ein Diesel der neuesten Generation mit integriertem Starter-Generator erweitert die Modellpalette. Ein limitiertes Sondermodell des Mercedes-AMG CLS 53 4Matic bildet die Spitze des Angebots

Veröffentlicht am 08.04.2021
Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Mercedes CLS ab Juli 2021

Bis heute wurden seit Einführung der ersten Generation 2004 mehr als 450'000 CLS verkauft. Im Jahr 2020 war China der grösste Absatzmarkt des CLS Coupés, gefolgt von Südkorea, den USA und Deutschland. Der von den Kunden am häufigsten genannte Kaufgrund ist das Design des CLS: Sportlichkeit.

 

Überarbeitung des Exterieurs ...

Das Einstiegsmodell mit serienmässigem Avantgarde-Exterieur besitzt eine neue Frontschürze mit markanten Lufteinlässen, je zwei seitlichen Lamellen und einem Frontsplitter in silberchrom. Die Heckschürze trägt einen Einsatz in Diffusoroptik schwarz und eine Zierleiste in silberchrom. Für das 19-Zoll-Leichtmetallrad stehen zwei neue Designs zur Wahl: 5-Doppelspeichen oder Vielspeichen.

Ist der CLS mit der AMG Line Exterieur werden AMG-Styling-Komponenten verbaut. Dazu gehören eine AMG-spezifische Frontschürze mit A-Wing in schwarz, ein Frontsplitter in silberchrom, sportlich-markante Lufteinlässe mit vertikalen Streben sowie aerodynamisch geformten Flics in schwarz hochglänzend. Weitere Merkmale sind AMG-Schwellerverkleidungen an der Seite und AMG-Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel. In Kombination mit AMG Line Exterieur können beim 20 Zoll grossen, glanzgedrehten AMG-Leichtmetallrad im Vielspeichen-Design und Bicolor-Optik zwei neue Farben gewählt werden: tremolitgrau oder schwarz hochglänzend.

Alle Modelle mit Avantgarde-Exterieur oder AMG -Line-Exterieur erhalten eine neue Kühlerverkleidung. Besondere Merkmale dieses Grills sind das Mercedes-Benz Pattern (ein dreidimensionales Sternenmuster mit chromglänzenden Oberflächen), eine Lamelle in schwarz hochglänzend mit Chromeinleger und der integrierte Mercedes Stern. Neue Lackfarbe für den CLS ist spektralblau metallic.

 

... und des Interieurs

Auch der Innenraum wurde aufgewertet. Mit Holz Nussbaum braun offenporig und Holz hochglänzend grau stehen zwei neue Zierteilausführungen, auch für die Mittelkonsole, zur Wahl. Ebenso erweitert wurde das Angebot an Sitzbezügen aus Leder: nevagrau/magmagrau und sienabraun/schwarz heissen hier die beiden neuen Farbkombinationen.

Im Zuge der Aktualisierung erhält der CLS ein neu gestaltetes Multifunktionslenkrad in Leder Nappa. Die Speichen sind in schwarz hochglänzend mit Einfassung in silberchrom ausgeführt, die Schaltpaddles in silberchrom. Beim Fahrassistenz-Paket (Sonderausstattung) wird der Fahrer vom Aktiven Abstands-Assistenten Distronic und dem aktiven Lenk-Assistenten unterstützt. Hier nutzt das Lenkrad das kapazitive Prinzip zum Erkennen der Fahrerhände. Im Lenkradkranz befindet sich eine Zwei-Zonen-Sensormatte. Die Sensoren auf der Vorder- und Rückseite des Kranzes registrieren, ob das Lenkrad umfasst wird. Es ist keine Lenkbewegung mehr erforderlich, um den Assistenzsystemen zu signalisieren, dass man das Fahrzeug kontrolliert.

Auch die Designo-Individualaustattung wurde erweitert. Neu sind beispielsweise die Sonderlacke jupiterrot, kaschmirweiss magno und smaragdgrün

 

Auf 300 Stück limitiertes Sondermodell

Der CLS 53 4Matic+ liefert 435 PS Leistung. Unterstützt wird er kurzzeitig vom 16-kW-Bordgenerator mit weiteren 250 Nm Drehmoment und vom schnell agierenden Neungang-Automat.

Dieses Topmodell wird in einer Sonderserie von 300 Exemplaren aufgelegt. Bei der Lackierung hat der Kunde die Wahl zwischen Kaschmirweiss magno und Selenitgrau magno. Über den Seitenschwellern sind Rennstreifen angebracht. Akzente in rot uni glanz tragen beide Streifenvarianten.

20 Zoll grosse AMG-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design, schwarz lackiert und mit glanzgedrehtem Felgenhorn, sind ebenso serienmässig wie das AMG Night-Paket und das AMG Night-Paket II (Details siehe oben). Beim AMG Night-Paket sind ausgewählte Exterieur-Elemente in hochglanzschwarz ausgeführt. Dazu zählen der Frontsplitter der AMG Frontschürze, die Gehäuse der Aussenspiegel und die Umrandungen der Seitenscheiben. Ab der B-Säule besitzt dieser CLS wärmedämmendes, dunkel getöntes Glas.

Auch das AMG-Dynamic-Plus-Paket gehört bei diesem Editions-Modell zum Serienumfang. Wenn die vorderen Türen geöffnet werden, wird mittels LED-Technologie das AMG-Wappen in 3D-Optik auf den Boden neben dem Fahrzeug projiziert.

Die Merkmale des sportlichen Sondermodells im Interieur: Leder Nappa AMG zweifarbig schwarz/silbergrau pearl, AMG Zierelemente Carbon, Lenkrad in Leder Nappa und Dinamica mit roten Kontrastnähten sowie AMG Lenkradtasten und der AMG Schriftzug auf der Mittelkonsole.

 

Motorenpalette mit neuem Diesel

Als Antriebsoptionen stehen drei Diesel drei Benziner zur Verfügung:
- CLS 220 d 194 PS
- CLS 300 d 4Matic 265 PS
- CLS 400 d 4Matic 330 PS
- CLS 350 299 PS
- CLS 450 4Matic 367 PS
- CLS 53 4Matic+ 435 PS

Wichtigste Neuerung ist die Einführung des CLS 300 d, eines Diesels mit Mild-Hybrid-Technik. Dafür kombiniert Mercedes den zwei Liter grossen und 265 PS starken Vierzylinder mit einem elektrischen Startergenerator. Das soll die Anfahrstärke verbessern und den Normverbrauch auf 5,5 Liter drücken. Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 schafft der mit Allrad ausgestattete Selbstzünder in 6,4 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit beziffert Mercedes mit 250 km/h.

 

Über die Preise macht Mercedes noch keine Angaben.

Text: Stefan Fritschi
Fotos: Mercedes

Testinhalt

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.