News
Anzeige

el-Born ist geboren

Cupras erstes vollelektrisches Modell schieben die Spanier 2021 auf den Markt. Erstmals am Genfer Salon 2019 noch als Konzeptstudie gezeigt, glänzt die Serienversion, die im deutschen VW-Werk Zwickau vom Band läuft, mit sportlichem Outfit.

Veröffentlicht am 09.07.2020

Seit seiner Weltpremiere am Lac Leman im vergangenen Jahr haben die Designer dem E-Mobil den letzten Feinschliff verpasst. Wayne Griffiths, Vorstand für Marketing und Vertrieb bei Seat und CEO von Cupra: «Das ursprüngliche Konzept haben wir mit dieser Weiterentwicklung auf die nächste Evolutionsstufe gebracht. Er beweist, dass Elektrofahrzeuge sportlich und gleichzeitig mit einer hohen Reichweite voll alltagstauglich sein können.»

Als Basis nutzt der el-Born die MEB-Plattform des VW-Konzerns, die ebenfalls im ID.3 zum Einsatz kommt. Auch die Konnektivität und Digitalisierung wird im Fünftürer gross geschrieben. Da dürfen ein Head-up-Display mit Augmented-Reality-Funktion und ein Infotainmentsystem mit 12-Zoll-Bildschirm nicht fehlen. Nebst hoher Materialqualität unterstreichen im Interieur der Einsatz recycelter Materialien die Nachhaltigkeit des el-Born. Und für den Performance-Anspruch des Spaniers zeichnen Sportschalensitze sowie das neue Lenkrad mit CUPRA- Modus- und -Fahrprofiltasten verantwortlich.
Wir dürfen uns also auf 2021 freuen.

Text: Jörg Petersen
Fotos/Film: Cupra

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.