Conceptcar Aygo X Prologue
Anzeige

Die Zukunft des Aygo

Seit der Markteinführung im Jahr 2005 hat sich der Aygo durch seine Verspieltheit zum beliebten Fortbewegungsmittel für jugendliche und unkonventionell denkende Kunden etabliert. Mit dem Aygo X Prologue im SUV-Look blickt das europäische Designstudio von Toyota in seine Zukunft. Das lachende Gesicht verspricht erneut ein Design, das sich nicht so ernst nimmt.

Veröffentlicht am 17.03.2021
Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Conceptcar Toyota Aygo X Prologue

Das Toyota-Designstudio ED² in einer kleinen Ortschaft bei Nizza in Südfrankreich hatte den Auftrag, sich auf eine einheitliche Botschaft des Aygo zu konzentrieren. Das war deshalb wichtig, weil Toyota viele Jahre mit einer diffusen Formensprache arbeitete und oft nicht mal ein einheitliches Markengesicht kannte.

Der Aygo hatte schon seit Beginn ein recht ausdrucksstarkes Gesicht und eine intessante Flächenbehandung gezeigt, die auf die restliche Modellpalette abstrahlte. Erst recht die zweite Auflage ab 2014, die noch prägnanter und auch gewagter auftrat. Dies aber mit grossem Erfolg.



Daher kam das Team zur Einsicht, ein kühneres und stärkeres Design umzusetzen, das die beiden Vorgänger optisch an Extravaganz noch übertrifft: der Aygo X Prologue, eine Kleinwagen-Studie im SUV-Look.

Mit einer zweifarbigen Umsetzung wird erneut ein einprägsames grafisches Profil geschaffen, das auf der Strasse für Aufmerksamkeit sorgt. Durch die vergrösserten Reifen bekommen Fahrer zudem eine bessere Sicht und maximale Bodenfreiheit.

An der Front schmiegen sich die Scheinwerfer mit ihrer flügelartigen Form an die Motorhaube. Weiter unten folgen der grosse Kühlergrill, die Nebelscheinwerfer und der Unterfahrschutz dem Hexagon-Motiv. Das ausgeprägte X-Motiv der zweiten Generation ist allerdings beim Neuling weit weniger stark sichtbar.

Der hintere Unterfahrschutz beherbergt eine Fahrradhalterung, im Aussenspiegel ist eine Action-Kamera untergebracht. Ein integrierter Dachgepäckträger akzentuiert das Fahrzeugprofil und schafft eine visuelle Verbindung zu den sechseckigen Rückleuchten.

Dynamik versheisst auch die Farbgebung des Aygo X Prologue durch die feine Streuung blauer Metallic-Flocken, die in den Farbmix integriert sind. Der daraus resultierende schillernde Effekt will dem Namen „Sparkling Chilli Red“ gerecht werden. Hoffen wir, dass es diese Farbe in die Serie schafft.

Die dritte Generation Aygo, die voraussichtlich für das Modelljahr 2022 bei den Händler steht, wird also erneut ein designtechnisch eigenständiges und recht cooles Auto werden. Möglicherweise werden es auch zwei Autos, ein Basismodell und ein Klein-SUV. Die Voraussetzung ist aber, dass sich die Entscheider dazu durchgerungen haben, den Empfehlungen der Designer zu folgen ...



Text: Stefan Fritschi
Fotos: Toyota

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.