Amerikaner des Monats

Davis Divan – ein sehr schräger Kauz

Der Davis Divan sollte die US-Autoindustrie revolutionieren. Wir wundern uns etwas, dass ihm das nicht gelingen konnte.

Veröffentlicht am 20.02.2022

Für jeden aufstrebenden Automobil-Hersteller müssen die Jahre nach dem 2.Weltkrieg wie ein Goldrausch gewirkt haben. Der Heisshunger der amerikanischen Käufer nach neue Autos, die Verfügbarkeit neuer Technologien, Materialien und Produktionskapazitäten, die während des Krieges entwickelt worden waren, und der allgemeine Optimismus, der das Land durchdrang, liess alles möglich erscheinen - egal, wie unkonventionell es war.

Hier kommt der wunderbar exzentrische und unverwechselbare Davis Divan ins Spiel. Als Geistesprodukt von Glen Gordon «Gary» Davis, einem Gebrauchtwagenhändler aus Indiana, basierte der Divan lose auf einem Einzelstück des legendären Indycar-Designers Frank Kurtis. Der wilde, dreirädrige Davis Divan wurde als Auto der Zukunft angepriesen: ein kraftstoffsparender, stromlinienförmiger Flitzer mit Aluminiumkarosserie, der - etwas optimistisch - Platz für vier Erwachsene bot und nur 1000 Dollar kostete. Leider wurde Davis, nachdem er mehr als eine Million Dollar an Händlerverträgen und Anzahlungen verprasst hatte, wegen Betrugs verurteilt, die Davis Company gerichtlich geschlossen.

Dieses Exemplar aus dem Jahr 1948 ist der dritte produzierte Davis Divan und eines von nur einem Dutzend bekannten Exemplaren. Vor ihm gab es zwei Prototypen, dies ist das erste Serien-Exemplar des seltenen Modells. Nach der Liquidation ging der Wagen nach Michigan, wo er die meiste Zeit seines Lebens still und heimlich weggestellt wurde; Fotos zeigen, dass der Divan zwar in einem erbärmlichen Zustand, aber weitgehend vollständig war. Dort wurde er 2011 von den letzten Besitzern entdeckt, die zu begeisterten Davis-Fans wurden. Unter ihrer Obhut wurde er in seinem heutigen braunen Metallic-Look und mit einer zweifarbigen beigen und braunen Innenausstattung restauriert.

Der Davis Divan verfügt über einen L-Kopf-Herkules-4-Zylinder-Motor mit einem Dreigang-Schaltgetriebe, ein abnehmbares Glasfaser-Hardtop und eine frisch renovierte Innenausstattung. RM Sotheby’s versteigert eines der ungewöhnlichsten Automobile der Geschichte am 5. März auf Amelia Island - es ist dies ein faszinierender Kauz mit einer ebenso faszinierenden Geschichte.

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.