Comparis-Analyse

Automarkt Online – Deutsche Hersteller auf ersten Plätzen

Nach wie vor dominieren die deutschen Fahrzeugshersteller die ersten Plätze der meistgesuchten Automarken 2021 auf dem Online-Markt der Schweiz. In den letzten fünf Jahren haben derweil Volvo und VW am meisten Plätze verloren. Das zeigt eine Analyse von Comparis mit dem grössten Online-Marktplatz für Neu- und Gebrauchtwagen in der Schweiz.

Veröffentlicht am 23.02.2022

Die Chipkrise hat den weltweiten Automarkt noch immer im Griff. Autofahrerinnen und Autofahrer müssen teil über Jahre auf den bestellten Neuwagen warten. So manch ein Auto-Interessent richtet den Fokus deshalb weg von den Ausstellungsräumen der Neuwagenhändler hin auf den Occasionsmarkt im Internet.  

 

Comparis hat den Markt unter die Lupe genommen

Der Online-Vergleichsdienst Comparis hat den Schweizer Online-Automartkplatz genau analysiert. Am häufigsten auf comparis.ch wurde Mercedes-Benz mit einem Anteil von 12,3% aller Suchanfragen gesucht. Ebenfalls auf dem Podest befindet sich BMW mit 10,9% und VW mit 10,3%. Dahinter folgen Audi und Porsche, dann Toyota, Ford, Skoda, Volvo und Renault.

 

Rund 47% gehen auf das Konto der Top Five

Auf den Plätzen 1 bis 5 sind nur deutsche Hersteller zu finden. Mit 46,9% aller Suchen aus dem Jahr 2021 belegen sie einen grossen Interessen Anteil der Kundschaft. Doch nicht nur das. Jede dritte Suche wurde entweder Mercedes-Benz, Porsche oder Volkswagen gewidmet.«Deutsche Marken sind in der Schweiz seit jeher beliebt», sagt Comparis-Mobilitätsexpertin Andrea Auer. «Nicht nur im Comparis-Ranking, auch auf dem Neuwagenmarkt belegen sie seit Jahren die ersten Ränge.» 

Ein Vergleich zu den Neuwagenzulassungen zeigt aber auch: «Škoda liegt im Ranking der Online-Suchanfragen nur auf Rang 8. In der Neuwagenstatistik befindet sich der Hersteller allerdings in den Top fünf», beobachtet Auer. Das sei ein Indiz, dass die Marke als Neuwagen beliebter sei als bei den Gebrauchtwagen. 

 

Die Sieger und Verlierer im Ranking

Bezieht man sich auf den Fünfjahresvergleich spiegelt sich folgendes Bild nieder. Grösster Verlierer unter den Top Ten sind VW und Volvo. Der beiden Marken verloren jeweils zwei Plätze und liegen jetzt auf den Rängen 3 und 9. Der grösste Gewinner ist Mercedes-Benz. Von Rang vier klettert sich der deutsche Hersteller auf die Spitze zum ersten Platz.

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.