Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • auto-illustrierte Fahrtraining
    Mit Profis auf der Rennstrecke!
  • McLaren 600LT Spider
    Überirdische Fahrdynamik!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Honda CR-V

Zuverlässiger Kompakt-SUV

Ein zuverlässiger Kompakt-SUV
Übersichtliches Cockpit
Ausreichend Beinfreiheit auch hinten
Der mittlere Einlegeboden ist eine nützliche Zugabe

Hohe Zuverlässigkeit, gute Verarbeitung und ein agiles Fahrverhalten kennzeichnen den japanischen Kompakt-SUV.

Typische Mängel
Ein solider Japaner. Der ehemalige Klassenprimus Honda CR-V des Typs RE erweist sich in allen Mängelgruppen als überdurchschnittlich gut. Verschleiss an der Bremsanlage und gelegentlich auch ausgeschlagene Spurstangen-gelenke können auftreten. Selbst bei höheren Laufleistungen gibt sich der Honda keine Blösse.

Seit Anfang 2007 ist bei uns die dritte Generation des Allradlers zu haben, die noch stärker als ihre Vorgänger zum lifestyligen SUV mutierte. Im November 2012 brachte ein Modellwechsel die Ablösung und erstmals eine Variante ohne Allradantrieb.

Motor
Anders als bei den meisten SUV ist der Benziner bei CR-V-Kunden durchaus wohlgelitten, der etwas schwachbrüstige Zweiliter-Vierzylinder mit 150 PS steckt in etwa der Hälfte der angebotenen Exemplare. Einzige Alternative ist ein sehr kultivierter und schon bei niedrigen Drehzahlen durchzugsstarker 2,2-Liter-Turbodiesel, dessen Leistung mit dem Facelift im Januar 2010 von 140 auf 150 PS gesteigert wurde. Mit diesem Triebwerk muss man weniger häufig zum Schalthebel greifen und eine Tankstelle ansteuern, denn in der Praxis liegt sein Verbrauch gut zwei Liter pro 100 Kilometer unter dem des Benziners. Auch bei der zulässigen Anhängelast hat der Diesel die Nase vorn, statt 1,7 darf er zwei Tonnen schleppen. Die meisten CR-V verfügen über einen automatisch zuschaltenden Allradantrieb. Ein Fünfgang-Automatikgetriebe ist für den Diesel erst ab 2010 erhältlich, der Benziner hatte es von Anfang an.

Karosserie
Trotz seiner kompakten Aussenabmessungen gibt es beim Platzangebot nichts zu meckern. Neben dem guten Ladevolumen (589 bis 1669 Liter) gefällt besonders die verschieb- und geteilt umklappbare Rückbank beim SUV.

Verarbeitung
Qualitativ steht der CR-V sauber da, bei der Dekra-Hauptuntersuchung schneidet er in allen Baugruppen besser ab als der Durchschnitt seiner Klasse. Auch in Pannenstatistiken glänzt er regelmässig mit niedrigen Ausfallquoten.

Sicherheit
Beim Euro-NCAP-Crashtest gab es vier Sterne. In der Basis sind bereits ESP und sechs Airbags an Bord, für die höchste Ausstattung gibt es optional einen adaptiven Tempomaten mit Auffahrwarnung.

Fahrwerk
Trotz des verbesserten Handlings gegenüber dem Vorgänger liegt die Stärke des CR-V im geruhsamen Cruisen. Dazu passt die auf Komfort ausgelegte Federung sehr gut.

Honda CR-V

Occasionen ab 10 000 Fr.
Produktion seit 2007–2012

Beliebte Motorisierung 2.2i-CTDI, R4-Zylinder, 2199 cm³, 110 kW /150 PS bei 4500/min, 350 Nm bei 2000/min, 190 km/h
Abmessungen Länge/Breite/Höhe 4570/1820/1685 mm, Leergewicht 1727 kg, Zuladung 473 kg, Kofferraum 589–1669l
Letzter Neupreis 39 900 Fr.

Occasionen ab 10 000 Fr.

Weitere Honda CR-V finden Sie hier.

Text: Luca Leicht Fotos: Achim Hartmann

Newsletter abonnieren
04 Apr 2016