• Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
  • Die Sommer-Neuheiten!
    Für jeden Geschmack etwas dabei!
  • VW Arteon
    VW stösst ins Premiumsegment vor!
Volvo XC90

SCHWEDENS SCHMUCKSTÜCK

Kleine Motoren und grosse Erwartungen: Auf einer komplett neuen Technikplattform startet Volvo mit der zweiten Generation des XC90 die Erneuerung seiner Modellpalette.

Dreizehn lange Jahre mussten die Fans des XC90 auf diesen Moment warten. So lange lief das Flaggschiff von Volvo ohne markante Änderungen vom Band und überlebte – wie es sich für ein robustes SUV seiner Klasse gehört – die gröbsten Stürme der Firmengeschichte. Die Unruhen unter der Herrschaft von Ford umschiffte der XC90 ebenso schadlos wie die Übernahme von Volvo durch die chinesische Zhejiang Geely Holding im Jahre 2010. Die entgegen allen anderslautenden Befürchtungen die Marke auf Erneuerungskurs brachte. Erstes Resultat aus Basis eines komplett neuen Technikbaukastens: der neue XC90.

Der indes nur den Anfang markiert, wie Volvo-CEO Hakan Samuelsson ankündigt: «Der XC90 öffnet ein neues Kapitel. Innerhalb der nächsten vier Jahre werden wir unsere komplette Modellpalette erneuern – der XC90 wird dann das älteste Modell von Volvo sein.» Basis der Gesamterneuerung bildet die neue sogenannte SPA-Plattform. Mit ihrer skalierbaren Produkt-Architektur wird es den Schweden möglich sein, die gesamte Fahrzeugpalette zukünftig auf nur zwei Plattformen zu bauen. Den Anfang macht der neue XC90, der im Volvo-Stammwerk im schwedischen Torslanda gebaut und ab April auf unsere Strassen rollen wird.

Stolz tritt die Zweitgeneration im Design unverkennbar in die Fussstapfen des Vorgängers und transferiert dessen Formensprache in die Neuzeit. Auf knapp fünf Metern Länge und mit einem Radstand von beinahe drei Metern präsentiert sich der XC90 auf den ersten Blick als würdiges Flaggschiff, das erstmals das neue Markengesicht zur Schau tragen darf. Abgesehen davon bietet das Exterieur wenig Auffälliges. Wie man es sich von den Schweden gewohnt ist, haben sie aber in der Interieurgestaltung nichts dem Zufall überlassen. Skandinavischer Chic, wohin man auch schaut; Wohnlichkeit trifft funktionale Sachlichkeit. Bis zu sieben Passagiere können es sich bequem machen.

In der Mittelkonsole prangt ein iPad-grosses Display. Weil über den 9,2-Zoll-Touchscreen alle wichtigen Funktionen wie die Fahrzeugeinstellungen, Navigation oder die Klimaregelung intuitiv mit Tipp- und Wischbefehlen kontrolliert werden können, bleiben in der Konsole nur acht einzelne Tasten übrig. Diese neue Sparsamkeit soll auch für mehr Sicherheit sorgen: Je weniger Ablenkung, desto besser kann sich der Fahrer auf die Strasse konzentrieren.

Dem nicht genug, bietet der XC90 auf Wunsch zahlreiche Sicherheitssysteme. Dazu zählen zwei Weltneuheiten: Der «Cross Traffic Alert» warnt und bremst beim Linksabbiegen vor gefährlichem Gegenverkehr, während die «Run-off-Road-Protection» beim unfreiwilligen Verlassen der Fahrbahn mit einer Kombination von nachgebender Sitzfläche und Gurtstraffer vor schweren Rückenverletzungen schützen soll.

Fünf Vierzylinder mit Frontoder Allradantrieb wird das Programm bereithalten – drei stehen zum Start in der Preisliste. Als Topmodell fungiert der T8 Plugin- Hybrid. Unter der Haube des Allradlers arbeitet ein mit Kompressor und Turbolader auf 318 PS getrimmter Benziner. Der wird durch einen auf der Hinterachse montierten Elektromotor von weiteren 82 PS unterstützt.

Damit rollt man im E-Modus rein elektrisch bis 40 Kilometer weit, oder lässt den 400 PS im Power-Modus den vollen Auslauf bis 230 km/h. Dabei hält die optionale Luftfederung die rund 2,3 Tonnen Fahrzeuggewicht auch in raschen Kurvenkombinationen erfreulich wankneutral. Deutlich auf der Strecke bleibt dabei der laut Normzyklus mit nur 2,5 Litern angegebene Treibstoffverbrauch. Da rücken der D5-Turbodiesel mit 225 PS und der T6-Benziner mit 320 PS und kombinierter Aufladung mit Turbo und Kompressor näher an die Werksverbrauchswerte heran.

Der XC90 wirkt so souverän, wie man das von einem Marken- Flaggschiff auch erwarten kann. Das Warten hat sich gelohnt.

Volvo XC90 T6 AWD R4-Turbobenziner mit Kompressor | D5 AWD R4-Turbodiesel | T8 Plug-in-Hybrid AWD R4-Turbobenziner mit Kompressor

Preis ab 78'500 Fr. | 74'000 Fr. | 99'900 Fr.
Hubraum 1969 cm3 | 1969 cm3 | 1969 cm3
Leistung 235 kW/320 PS | 165 kW/225 PS | 234 kW/318 PS Elektromotor: 60 kW/82 PS
Drehmoment 400 Nm bei 2200–4500/min | 470 Nm bei 1750–2500/min | k.A.
Getriebe/Antrieb AWD
0 bis 100 km/h 6,5 s | 7,8 s | 6,4 s
Spitze 230 km/h | 220 km/h | 230 km/h
Norm-Mix 8,0 l/100 km | 5,8 l/100 km | 2,7 l/100 km
CO₂/Effizienzkat. 186 g/km CO2 | 152 g/km CO2 | 64 g/km CO2
Länge/Breite/Höhe 4950/2008/1775 mm
Leergewicht ab 2030 kg
Ladevolumen 314 bis 1896 l

Thomas Borowski sagt:

"Ein würdiger Neuanfang für die Marke: Mit dem neuen XC90 knüpft Volvo bei Design, Ausstattung und Anmutung an seiner skandinavischen Tradition an. Auch in puncto Sicherheit setzt er weiterhin Massstäbe. Ob die potenzielle Kundschaft sich künftig mit maximal zwei Litern Hubraum und vier Zylindern zufrieden geben wird, wird sich weisen – vom Fahreindruck her wirken die neuen Antriebe sehr überzeugend."

Newsletter abonnieren
18 Mai 2015