• Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
  • Die Sommer-Neuheiten!
    Für jeden Geschmack etwas dabei!
  • VW Arteon
    VW stösst ins Premiumsegment vor!
Seat Leon ST Cupra

LUST & LASTER

Kompaktes Familienauto für die Rennstrecke: Zum ersten Mal liefert Seat den Leon Cupra auch mit Kombiheck.

Der «Hot Hatch», die extrasportliche Variante eines Schrägheck-Kompaktmodells, gehört ja spätestens seit dem ersten VW Golf GTI in jede Modellpalette. Entsprechend motorisierte Kombis sind dagegen ein eher neuer Trend: Renault Megane (220 PS), Peugeot 308 GT (205 PS) und Ford Focus ST (250 PS) – und jetzt lanciert auch Seat erstmals einen Leon Cupra mit XXL-Laderaum. Noch bevor die Muttermarke VW Entsprechendes bringen wird.

Leistungsmässig lässt der Leon ST Cupra die schon erhältlichen Konkurrenten locker stehen: Mit 280 PS und 350 Nm maximalem Drehmoment, die über ein breites Drehzahlspektrum von 1700 bis 5600/min anstehen, hält er sie auf Distanz. An den leistungsstärkeren Konzernbruder VW Golf R Variant (300 PS/280 Nm) mit Allrad, der im Frühjahr debütiert, reicht er nicht heran. Vielleicht auch sinnvoll, da nur seine Vorderräder angetrieben werden.

Eigentlich stört der auch nicht wirklich. Dank einer Vorderachs- Differenzialsperre, DCC-Fahrwerk und Progressivlenkung bringt er seine Leistung erstaunlich gutmütig auf den Asphalt. Ohne Abstriche beim Langstreckenkomfort – ist ja auch ein Reiseauto, solch ein Kombi –, bleibt er auf kurvenreichen Strecken leicht beherrschbar untersteuernd. Präzis und direkt lenkt er ein. Am Kurvenausgang zu früh am Gas, quittiert er das mit leichtem Scharren der Vorderräder. Nur bei provozierten Lastwechseln kehrt etwas Unruhe ins Heck ein. Mit leichtem Gegenlenken lässt sich das wieder besänftigen.

Nichts fürs sanfte Gemüt ist die Kraft und Power des Zweiliter- Turbobenziners. Mit brachialer Kraftentfaltung schiebt er den Sportlaster voran. Die 6,6 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h sind mehr als realistisch; erst recht mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe für 2000 Franken Aufpreis. Seine kurz übersetzten unteren Gänge lassen den Seat voranpreschen.

Dass die Werksangabe von 6,6 Litern auf 100 Kilometern wohl Utopie bleibt – geschenkt! Aber auf den ersten Testfahrten abseits der Rennstrecke ihn auf knapp über sieben Liter drücken zu können – nicht übel.

An seine Grenzen stösst der Cupra nur beim Kofferraumvolumen. Mit einer Kapazität von 587 bis 1470 Litern bleibt er hinter Renault Megane und VW Golf, die maximal 1595 beziehungsweise 1620 Liter bereitstellen.

Dafür hat er beim Preis die Nase vorn. In der Annahme, dass sich der VW Golf R Variant bei rund 55 000 Franken einpendeln dürfte, positioniert sich der Cupra-Kombi ST gleich dahinter. VW-Qualität hat halt ihren Preis.

Seat Leon ST Cupra R4-Turbobenziner

Preis ab 43'150 Fr.
Hubraum 1984 cm3
Leistung 206 kW/280 PS
Drehmoment 350 Nm bei 1700–5600/min
Getriebe/Antrieb 6-Gang-Doppelkupplung, Vorderrad
0 bis 100 km/h 6,0 s
Spitze 250 km/h
Norm-Mix 6,6 l/100 km
CO₂/Effizienzkat. 154 g/km CO2
Länge/Breite/Höhe 4543/1816/1431 mm
Leergewicht 1466 kg
Ladevolumen 587 bis 1470 l

Der Spanier zeigt sich in Bestform. Und hat seinen Preis.

Newsletter abonnieren
21 Apr 2015