• Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
  • Die Sommer-Neuheiten!
    Für jeden Geschmack etwas dabei!
  • VW Arteon
    VW stösst ins Premiumsegment vor!
Lexus RC F

HERRLICH EHRLICH

Für einmal ohne Hybridantrieb: Der Lexus RC F glänzt mit einem kompromisslos scharfen Fahrwerk und einem Sauger-V8 der alten Schule.

Die meisten Sportwagen haben ein Problem: ihre Besitzer. Denn manche von ihnen können und wollen oft nicht mehr vom Potenzial ihrer Sportkarossen nutzen als deren brachiales Image. «Mit dem RC F wollte ich daher einen Sportwagen bauen, an dem Anfänger und Rennfahrer gleichermassen Spass haben», beschreibt Yaguchi die Herausforderung. Und zwar beim Fahren. Und nicht nur parkiert vor der Restaurantterrasse.

Dank zahlreicher elektronischer Assistenten können die 477 PS und 530 Nm Maximaldrehmoment des Fünfliter-V8 denn auch von Anfängern ohne stressbedingte Burnouts genutzt werden. Mit vier Fahrmodi für Motor, Gaspedal, Achtgangautomatik und Lenkung, drei Set-ups für das Torque- Vectoring-Differenzial zur variablen Kraftverteilung in Kurven und vier weiteren für die Fahrstabilität wird der RC F bei Bedarf handzahm wie ein Fahrschulauto – oder bissig wie ein Rennbolide. Wie sich der Sport-Lexus anfühlt, wenn seiner elektronischen Eingreiftruppe der Zugriff maximal verweigert wird, macht dabei den interessanteren Teil aus.

Die Stärke des RC F ist seine Ausgewogenheit. Der Achtzylinder- Sauger steht mit seinem direkten Ansprechverhalten und progressiven Kraftentfaltung im Mittelpunkt des Fahrerlebnisses. Weil man – im Gegenteil zu modernen Downsizing-Turbomotoren – nicht direkt vom Drehmoment aus dem Drehzahlkeller herausgezogen wird, traut man sich wieder das Gasgeben, wie in guten, alten Zeiten.

Passend zum brachialen Motor ist auch die Fahrdynamik des RC F progressiv ausgelegt. Jederzeit teilt das Auto dem Fahrer mit, wo die Reise hingeht. Keine Unberechenbarkeiten: Fährt man zügig in eine Kurve, quittiert es der Lexus mit leichtem Untersteuern. Aber noch vor dem Scheitelpunkt kann man wieder aufs Gas stehen. Fein dosierbar reagiert das 4,71 Meter lange Coupé neutral wie kaum ein anderes Auto. Ob und wie stark man aus der Kurve heraus gegenlenken möchte, regelt man mit dem Gasfuss. Selbst dann überkommt einen nie das Gefühl, das Auto könne mit einer üblen Überraschung reagieren. Old School, im positiven Sinne.

Wie viel Benzin der Lexus verfeuert? Reine Nebensache. Dass Lexus effiziente Hybride bauen kann, weiss jeder. Bei einem bezahlbaren Sportauto dürfen Fahrbarkeit, Leistung und Fahrspass mal im Vordergrund stehen.

Lexus RC F V8-Benziner

Preis ab 104'100 Fr.
Hubraum 5,0 l
Leistung 351 kW/477 PS
Getriebe/Antrieb 8-Stufen-Automatik, Hinterrad
0 bis 100 km/h 4,5 s
Spitze 270 km/h
Norm-Mix 10,8 l/100 km
CO₂/Effizienzkat. 251 g/km CO2
Länge/Breite/Höhe 4705/1845/1390 mm
Leergewicht 1765 kg
Ladevolumen 366 l

Mag der RC F auch nicht gleich schnell sein wie der Konkurrent BMW M4: Er ist das ehrlichere und authentischere Auto.

Newsletter abonnieren
28 Mär 2015