• Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
  • Jaguar E-Pace
    Der Sportler unter den SUVs!
  • Mercedes-AMG CLS 53
    Neue AMG-Baureihe!
TCS-Test

SUVs haben schlechteste Übersicht

Im Rahmen eines grossangelegten Tests prüfte der TCS 69 Fahrzeuge auf ihre Rundumsicht. Getestet wurden alle Fahrzeugkategorien vom Kleinwagen bis zum SUV. Die oft angepriesene, gute Rundumsicht bei den sehr beliebten SUV‘s wurde beim Test klar widerlegt. Sie schnitten am schlechtesten ab.

Hohe Fahrzeuge wie SUVs bieten zwar durch die erhöhte Sitzposition in der Regel eine bessere Sicht über das Verkehrsgeschehen vor einem. Wie der TCS Test zeigt, sind diese aber beim Rangieren und Parkieren unübersichtlich. Hier haben Kleinwagen und Kombis einen deutlichen Vorteil : während man im Testsieger Smart Fortwo beim Rückwärtsfahren ein 50 Zentimeter hohes Hindernis bereits ab einer Distanz von 1,9 Metern erkennt, wird dieses beim SUV Ford Edge erst nach 12,5 Metern sichtbar. Stellt man sich anstelle des Hindernisses eins spielendes Kind auf einem Bobby-Car vor, wird die Brisanz der schlechten Sicht sehr deutlich.

Auch die Sicht nach vorne kann eingeschränkt sein

Ein ähnliches Bild zeigt sich beim Parkieren vorwärts. Hier schnitt der Skoda Octavia sehr gut ab. Beim Mittelklasse - Kombi verbleiben beim Erkennen der Stossstange des nebenan parkierten Fahrzeuges lediglich 92 cm vor dem Fahrzeug, die nicht eingesehen werden können. Beim SUV Peugeot 3008 GT, der sehr schlecht abschnitt, sind es stolze 2,7 Meter die dem Fahrer verborgen bleiben.

SUVs Rundumsicht

 So wurde gemessen

Bei der Sicht nach vorne und hinten (Messpunkte c und d) wurde die Distanz gemessen, welche der Fahrer vor und hinter dem Fahrzeug nicht einsehen kann (xc und xd). Bei der Parkier-Übersicht (Messpunkte a und b) wurde die Distanz zu einem parkierten Fahrzeug gemessen, ab welcher dessen Stossstange für den Fahrer nicht mehr sichtbar ist (xa und xb). Dies wird durch einen 50 cm hohe Pylone simuliert. Ebenfalls in die Testbewertung eingeflossen sind die Park-Assistenzsysteme.

In Wirklichkeit nicht so dramatisch

Die Testergebnisse des TCS hören sich in erster Linie dramatisch an, allerdings verfügen heute praktisch alle Autos über eine Einparkhilfe, welche bei einem Hinderniss Alarm schlägt. Mit einer Kamera verringert sich das Risiko, etwas zu übersehen, gleich weiter. Wichtiger wäre es, die Säulen so zu gestalten, dass man beim Ausparkieren oder an Kreuzungen eine gute Sicht hat. Gerade SUVs machen es den Fahrern mit dicken oder schrägen Säulen nicht einfach, die Situation zu überblicken – da hilft die erhöhte Sitzpostion auch nicht mehr weiter.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: TCS

 

Newsletter abonnieren
27 Dez 2017