• Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
  • Jaguar E-Pace
    Der Sportler unter den SUVs!
  • Mercedes-AMG CLS 53
    Neue AMG-Baureihe!
Audi RS 4

Chamäleon

Er sieht böse aus, ist es aber nicht. Die fünfte Generation des Audi RS 4 kann zahm sein, schnell sein, praktisch sein – aber sie ist nicht böse. Perfekt für den Alltag.

Strassenverkehr ist etwas unvorhersehbares, wechselbares. Zwischen Stau auf der Autobahn und freier Fahrt auf der Bergstrecke ist alles möglich. Dem Audi RS 4 ist es dabei herzlich egal, was gerade ansteht, in welcher Stimmung der Fahrer ist und ob er Passagiere und Gepäck dabei hat: Der Power-Kombi spult einfach das gewünschte Programm ab.

Sauger adé

Keine Frage, ein Hochdrehzahl-V8 ist ein sehr emotionales Triebwerk. Doch in Ingolstadt legt man beim RS 4 eben auch besonders viel Wert auf Alltagstauglichkeit und da bieten sich die 600 Nm Drehmoment des neuen 2,9-Liter-Biturboaggregats eben an. Ohne grosses Aufheben gleitet der RS4 dahin, sortiert sich auf den höchstmöglichen Gang und ist stets bereits, wie eine Kobra blitzschnell zuzuschlagen, sobald der Marschbefehl vom Fahrer kommt.

Das Auto weiss es am besten

Via Audi Drive Select stehen die Modi Auto, Individual, Dynamic sowie Comfort an. Auto ist dabei die beste Wahl, denn der RS 4 passt sich wie ein Chamäleon der Umgebung und den Fahrerwünschen an. Innert Sekunden wird ein aggressiver Fahrstil erkannt, das Triebwerk röhrt und brabbelt und die Hinterachse mit dem – natürlich optionalen – Sportdifferential drückt den Wagen förmlich um die Kurve. Der Kombi bietet Grip ohne Ende und eine unerschütterliche Präzision.

Zu viel des Guten

Lässt man es ruhiger angehen, nimmt sich der Motor sogleich zurück und die Lenkung arbeitet softer, um ein angenehmeres Fahren zu ermöglichen. Im Comfort-Modus bietet der RS 4 verblüffend viel Federweg, was ihn in Verbindung mit dem grossen Raumangebot und der umfassenden Assistenz zum perfekten Reiseauto macht. Einzig der Dynamic-Modus ist im normalen Strassenverkehr zu giftig, das Auto wird zu einem Schüttelbecher und reagiert fast schon zu gierig aufs Gas. Für eine Rennstrecke ist der 450 PS starke RS 4 mit über 1800 Kilo dann aber zu schwer. Im Alltag gibt es jedoch keine Aufgabe, die der ab 103'000 Franken teure Kombi nicht meistern kann.

Text: Koray Adigüzel

Bilder: Audi

Newsletter abonnieren
19 Dez 2017