• Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
  • Jaguar E-Pace
    Der Sportler unter den SUVs!
  • Mercedes-AMG CLS 53
    Neue AMG-Baureihe!
Volvo XC40

Was meins ist, ist auch deins

Mit dem XC40 bietet Volvo ein SUV für die urbane Gegend an und spricht eine jüngere sowie alternative Kundschaft an. Im Gegensatz zum Trend im Segment wird der Schwede aber mit Allradantrieb angeboten. Ganz neu ist, dass das Auto ohne Autoschlüssel geteilt werden kann!

Als erstes Auto überhaupt ist es Fahrern des neuen XC40 dank einer innovativen Technologie für digitale Schlüssel möglich, ihr Fahrzeug über die Volvo App «Volvo On Call» direkt mit Freunden und Familie teilen. Dabei muss der konventionelle Autoschlüssel nicht im Besitz des aktuellen Fahrers sein. Diese neue Car-Sharing-Funktion ist für XC40 Kunden in der Schweiz ebenso standardmässig erhältlich wie die bewährte Volvo On Call Technologie.

Kühles, kantiges Design

Der kompakte Schwede macht somit den ersten Schritt in Richtung Car-Sharing des eigenen Privatautos. Das fünftürige und fünfplätzige SUV reiht sich optisch in die Volvo-Familie ein und ist dank dem Tagfahrlicht in Optik von «Thor's Hammer» unverkennbar. Hinten geben ihm die geschwungenen Rücklichter sowie die farblich akzentuierte C-Säule (bei farblich abgesetztem Dach) eine eigenständige Note. Mit einer Länge von 4,43 Meter reiht sich der XC40 ins C-Segment ein und ist somit direkter Konkurrent des ebenfalls erst kürzlich präsentierten Jaguar E-Pace.

Moderner Innenraum

Der CX40 übernimmt sämtliche Assistenz- und Konnektivitätssysteme der grösseren Bruder XC60 und XC90. Punkto Sicherheit und Vernetzung macht Volvo also keine Klassen-Gesellschaft, sondern bietet auch im kleinsten Modell – zumindest optional – das volle Paket an. Vom Stil her ist das aufgeräumte und edle Cockpit eine willkommene Abwechslung im Segment.

Vielfältiges Motorenprogramm

In den Handel kommt der XC40 zwar erst nächstes Jahr, bestellen kann man ihn trotzdem schon. Zur Wahl stehen vorerst ein 245 PS starker Vierzylinder-Benziner und ein 190 PS starker Vierzylinder-Diesel. Nächstes Jahr folgen ein 152 PS Benziner, ein noch schwächerer Dreizylinder-Benziner als unterstes Einstiegsmodell sowie eine Hybrid- und eine rein elektrische Variante. Zudem offeriert Volvo die Wahl zwischen Schaltgetriebe und Automat sowie zwischen Front- und Allradantrieb. Einen Preis nennt Volvo vorerst nur für die 152 PS Variante (ab 2018): 35'500 Franken. Mit einer starken Motorisierung und reichhaltigen Ausstattung knackt der XC40 bestimmt die 60'000-Franken-Marke, wodurch er sich klar im Premium-Segment positioniert.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: Volvo

Newsletter abonnieren
28 Sep 2017