Hyundai i30N

Pulsbeschleuniger

Hyundai macht sich je länger, je mehr. Die Koreaner bietet jetzt vom i30 ein Performance-Modell an. Dessen Ziel: Den Puls des Fahrers zu erhöhen!

Lange hat es gedauert. 10'000 Kilometer wurden während der Erprobung alleine auf der Nordschleife zurückgelegt. Doch jetzt ist die Zeit aus Sicht von Korea reif für ihr Performance-Modell: Bühne frei für den Hyundai i30N! Der Kompaktsportler mit einem 2,0-Liter Turboaggregat bringt es auf 250 PS in der Basisversion, respektive 275 PS in der Performance-Version. Das Topmodell kommt mit grösseren Felgen, Sperrdifferential, direkterer Lenkübersetzung sowie… einer Launch Control! Man kann es kaum fassen, denn ein Golf GTi verfügt nicht über eine Launch Control, nicht mal der brachiale Honda Civic Type R springt wie eine vorgespannte Feder davon. Dann kommt Hyundai und lässt den i30N innert 6,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Nicht schlecht!

Fünf Fahrmodi

Als erster i30 überhaupt ist die N-Variante mit einem elektronisch gesteuerten Fahrwerk erhältlich. Es passt sich kontinuierlich der Fahrweise und den Streckenverhältnissen an. Darüber hinaus hat der Fahrer die Wahl zwischen fünf Fahrmodi: Eco, Normal, Sport, N sowie Individual. Hyundai verspricht vor alle für die beiden sportlichen Modi einen emotionalen Motorsound.

Mehr Puls, bitte!

Das erklärte Ziel der Ingenieur war es nicht nur, einen äusserst agilen Kompaktsportler zu konstruieren, sondern auch dafür zu sorgen, dass sich der Puls des Fahrers vor lauter Freude und Adrenalin erhöht. Beste Voraussetzungen bringt der i30N jedenfalls schon mal mit! In die Schweiz kommt er Ende Jahr, der Preis ist noch offen. Sollte die Performance-Variante tatsächlich günstiger sein als der Golf GTI in der Performance-Variante, dann… Tschüss GTI! Dass sich Hyundai mit diesem Modell neue Kundenkreise eröffnen, steht fest. Es steht aber auch fest, dass andere Hersteller dafür daran glauben müssen!

Text: Koray Adigüzel

Bilder: Hyundai

Newsletter abonnieren
19 Jul 2017