• Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
  • Jaguar E-Type zero
    Neuer Ansatz der Elektromobilität!
  • Mercedes-AMG GT R
    Mit dem schärfsten AMG GT auf der Rennstrecke!
  • IAA 2017
    Alle für die Schweiz wichtigen Premieren!
Jaguar XE SV Project 8

Der stärkste Jaguar aller Zeiten

Auf Basis der Limousine XE baut die SVO (Special Vehicle Operations) Abteilung der Briten den stärksten Serien-Jaguar aller Zeiten. Das 600 PS starke Topmodell ist allerdings auf 300 Exemplare limitiert.

Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations (SVO) enthüllte in Goodwod das stärkste, agilste und extremste Fahrzeug, das Jaguar seit je auf die Strasse brachte: die Limousine XE SV Project 8 mit 320 km/h und 600 PS. Nach dem F-Type Project 7 im Jahr 2014 bringt Jaguar mit dem Project 8 die zweite «Collector’s Edition by SVO» auf den Markt. Project 8 steht für eine von Hand gefertigte, 4-türige Limousine mit der Performance eines hochkarätigen Supercars. Die  Kombination mit einer Leistung der Superlative, maximaler Agilität und perfekter Traktion mit Allradantrieb richtet sich an Enthusiasten, die Fahrdynamik auf allerhöchstem Niveau suchen. Die Limitierung auf 300 Fahrzeuge, die allesamt im Technischen Zentrum der SVO in Coventry gefertigt werden, sichert die Exklusivität dieses Modells.

Aerodynamik wie im Motorsport

Im Project 8 kommt die leistungsstärkste Version des 5,0 Liter Supercharger V8-Motors von Jaguar Land Rover zum Einsatz. Das Triebwerk leistet maximal 600 PS. Es verfügt unter anderem über variabel gesteuerte Titan-Auspuffventile. In Kombination mit dem Allradantrieb von Jaguar und der vom Motorsport abgeleiteten Aerodynamik liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 320 km/h . Den Spurt von 0 auf 100 km/h schafft der
Project 8 in 3,7 Sekunden
. Das macht den Project 8 zum Jaguar mit der schnellsten Beschleunigung seit je!

Gebaut für die Rennstrecke

Kein anderes Fahrzeug von SVO richtete sich bisher derart konsequent an den Ansprüchen auf der Rennstrecke aus. Auf der Basis des mehrfach ausgezeichneten XE mit der leichten Aluminium-Karosserieverkleidung waren grundlegende Anpassungen und Weiterentwicklungen erforderlich. Dazu zählen der vordere Kohlefaser-Stossfänger mit vergrösserten Kühleinlässen, die Kohlefaser-Motorhaube mit Lufteinlässen, die erweiterten Radhäuser, in denen die geschmiedeten 20-Zoll-Leichtmetallfelgen Platz finden, der verstellbare Frontspoiler, der flache, verkleidete Unterboden, der hintere Kohlefaser-Stossfänger, der Heck-Diffusor und die verstellbaren Heckflügel.  

Zwei Sitzkonzepte

Im Fahrzeuginnern setzt sich das Hightech-Thema mit stilvollen, hochglänzenden Kohlefaser-Applikationen und Alcantara-Leder am Lenkrad, über dem Instrumentenbrettt und an den Türverkleidungen fort. Das 8-Gang-Automatikgetriebe lässt sich über die Paddels am Lenkrad über den zentralen Stick schalten.

Der Project 8 steht in zwei Versionen im Angebot. Das 4-plätzige Basismodell verfügt vorne über die aktuellsten Performance-Sitze von Jaguar mit Magnesiumrahmen. Die stärker konturierten Rücksitze bieten verbesserten Halt. Die zweite, optionale Version mit zwei Plätzen (Track Pack) verfügt über leichtgewichtige Kohlefaser- Racing-Sitze mit Vierpunkt-Gurten, die hinten am Überrollbügel fixiert sind. Sämtliche Versionen des Project 8 werden exklusiv und ausschliesslich mit Linkslenkung gebaut. Über den Preis und wieviele der 300 Einheiten in die Schweiz kommen, schweigt man sich noch aus.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: Jaguar

Newsletter abonnieren
18 Jul 2017