Mercedes X-Klasse

Neues Terrain erobern

Arbeitstier oder Lifestyler, das war bei der Wahl eines Pick-Ups gestern. Mit der Mercedes X-Klasse wird beides gleichzeitig ermöglicht!

Das Segment der Midsize-Pickups ist global am wachsen, auch wenn wir das in der Schweiz aufgrund der Affinität zu Kombis und SUVs weniger spüren. Zudem stehen grosse Autos bei uns nicht so hoch im Kurs. Mercedes sieht dennoch enormes Potenzial für die X-Klasse und preist sie klar als Premium-Produkt an. Komfortable Fahreigenschaften, vielfältiger Einsatzzweck sowie komfortables Fahrverhalten sollen die X-Klasse zum «Mercedes unter den Pick-Ups machen», wie es Vorstandsvorsitzender Dieter Zetsche ausdrückt.

Diesel mit vier oder sechs Zylindern

Zum Schweizer Marktstart im November 2017 stehen vorerst zwei Dieselmotoren mit 163 oder 190 PS zur Wahl, beide mit Vierzylinder-Motor. Die Preise gibt der Importeur später bekannt. Mehr Premium-Feeling verspricht der V6-Diesel mit 258 PS, der allerdings erst nächstes Jahr sein Debüt gibt. Serienmässig ist bei den Vierzylindern Hinterradantrieb, zuschaltbarer oder permanenter Allradantrieb sind optional. Beim V6-Modell ist der permanente Allradantrieb stets mit an Bord, ebenso das 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe. Bei den Vierzylindern kann auch von Hand geschaltet werden. Fünf Fahrprogramme bietet die X-Klasse an: Comfort, Eco, Sport, Manuell und Offroad. Ziehen kann die X-Klasse je nach Motor und Ausstattung zwischen 1,6 und 3,5 Tonnen.

Für alle Auftritte

Mit 5,34 Metern Länge ist die X-Klasse eine stattliche Erscheinung. Individualisierungsoptionen sollen den Premium-Anspruch unterstreichen. Diverse Zierelemente, sechs Sitzbezüge, elektrische Sitze auf Wunsch sowie zwei Dachhimmel-Farben zeigen, dass mit der X-Klasse nicht nur die harte Arbeit ermöglicht wird. Man soll sich auch wohl fühlen an Bord. Das Cockpit wirkt luftig, der aufgesetzte Screen modern, doch die weit unten stehende Klimabedienung sowie der rustikale Gangwahlhebel ziemlich altbacken.

Drei Ausstattungslinien

Der Pick-Up unterscheidet sich vor allem dadurch, welche Ausstattungslinie man wählt. Erstere, Pure, ist einfach gehalten und spricht mit der Basisausstattung jene an, die mit dem Fahrzeug ihre Arbeit ausüben und denen es nicht zu schade ist, wenn Dreck in den Innenraum gelangt. Die mittlere Progressive Ausstattung verbindet höherklassige Ausstattung mit der gewohnten Vielfalt eines Pick-Ups. Die höchste Ausstattungslinie, Power, macht aus dem Pick-up ein Lifestyle-Gefährt, das sich sowohl offroad, wie auch im urbanen Umfeld sehen lassen kann. Wie oft sich die X-Klasse hierzulande sehen lässt, warten wir gespannt ab.

Text: Koray Adigüzel

Bilder: Mercedes

Newsletter abonnieren
18 Jul 2017