Seat Young Drivers Challenge

Finalisten stehen fest

v.l.n.r.: Nico Müller | Orhan Vouilloz | Gustavo Xavier | Oliver Holdener | Fredy Barth

Die top drei Nachwuchsrennfahrer der Young Drivers Challenge von AutoScout24 und Seat stehen fest. Die Finalisten müssen nun volles Engagement zeigen, denn nur der Sieger wird in der kommenden Rennsaison unterstützt.

Zehn «Young Drivers» stellten sich auf der Rennstrecke in Anneau du Rhin (F) im Rahmen der «AutoScout24 Young
Driver Challenge powered by Seat» der nächsten Herausforderung: Nach den regionalen und nationalen Ausscheidungen in Karts traten sie das erste Mal hinter dem Steuer eines richtigen Seat Rennwagens gegeneinander an, um sich für das Finale des Nachwuchswettbewerbs zu qualifizieren. Orhan Vouilloz, Oliver Holdener und Gustavo Xavier habens dabei ins Finale geschafft. Die «Young Drivers» wurden dabei von den Rennprofis und AutoScout24-Markenbotschaftern Nico Müller und Fredy Barth begleitet und beraten. Die Profi-Rennfahrer amten nicht nur als Coaches, sondern bewerten gleichzeitig die Leistungen der jungen Fahrer.

Erwerb der Rennlizenz

Für die drei Gewinner von Anneau du Rhin - geht’s nun Schlag auf Schlag weiter: Zusammen mit Nico Müller und Fredy Barth heisst es mit vollem Engagement an die Rennvorbereitungen zu schreiten. Im Juli werden die Finalisten die Rennlizenz erwerben und danach einen Trainingstag auf der Rennstrecke sowie einen halbtägigen Kurs in einem Renn-Simulator, der den zu bestreitenden Rundkurs eins zu eins wiedergibt, absolvieren. Danach wartet als grosses Highlight die Teilnahme an einem TCR Germany Rennen auf die drei Nachwuchsfahrer. Dabei dürfen sie einen SEAT Leon
Cup Racer des Rennstalls Topcar Sport GmbH fahren. Bringt einer der drei Finalisten nebst dem Talent auch die nötige
Passion und die unbedingte Bereitschaft für den Autorennsport mit, winkt als Hauptpreis finanzielle und beratende Unterstützung für die kommende Rennsaison.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bild: Seat

Newsletter abonnieren
22 Jun 2017