Nissan X-Trail Facelift

Aufwertung für den Grossen

Nach dem Facelift vom Qashqai ist auch der grosse Bruder X-Trail an der Reihe. Nebst neuen Assistenzsystemen wurde auch die Optik überarbeitet.

Äusserlich ist der X-Trail an der neuen Front mit grösserem, V-förmigen Kühlergrill erkennbar. Die LED-Scheinwerfer arbeiten nun adaptiv. Neue Grafik der Rücklichter und vier neue Farben geben dem Facelift äusserlich den letzten Schliff. Im Innenraum dreht nun ein neues Lenkrad, ausserdem ist mehr Leder und weniger Kunststoff zu sehen. Kleine Anekdote am Rande: In den USA wird der X-Trail als Rogue vermarktet. Dessen Facelift ist bereits ein Jahr her.

Erweiterte Assistenz erst 2018

Ein Notbremsassistent mit Fussgänger-Erkennung sowie ein Totwinkelwarner, der gleichzeitig als Ausparkhilfe dient, kommen noch dieses Jahr. Das ProPilot genannte System von Nissan, welches Gas, Bremse und Lenkung auf Autobahnen steuert, kommt erst nächstes Jahr. Wer Wert darauf legt, wartet also besser noch.

Unveränderte Motoren

Das Motorenangebot bleibt mit dem 163 PS Benziner sowie den beiden Diesel mit 130 und 177 PS unverändert. Die beiden Diesel sind optional mit einem CVT-Getriebe zu haben, den Benziner gibt es nur mit Handschaltung. Der in den USA angebotene Hybrid wird hier nicht erhältlich sein. Offenbar sieht Nissan keinen Handlungsbedarf, im Revier von Toyota zu wildern. Markteinführung ist im Sommer, die Preise werden später bekanntgegeben.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bilder: Nissan

Newsletter abonnieren
07 Jun 2017