Opel Ampera-a

Verkaufsstart in der Schweiz

Lange war es nicht klar, doch jetzt ist es offiziell: Heute, am 31. Mai, startet hierzulande der Verkauf des Opel Ampera-e. Die Schweiz gehört damit zu den ersten Märkten.

Bei der Einführung des Ampera-e bedient Opel aufgrund beschränkter Produktionskapazitäten zunächst die Länder mit einer vorhandenen Elektro-Infrastruktur und Elektromobilitäts-Erwartungsmärkte. In Norwegen wurden deshalb bereits die ersten Opel Ampera-e an Kunden ausgeliefert. Dort ist der Markt für Elektromobilität europaweit am weitesten entwickelt. Als weitere Märkte folgen jetzt Deutschland, die Niederlande und die Schweiz, welche das zweitgrösste Volumen in Europa erhalten wird.

Teurer, aber zu Recht

Der Verkaufsstart in der Schweiz erfolgt am 31. Mai 2017. Der Opel Ampera-e ist ab 41'900 Franken im Angebot. Damit ist der Opel teurer als ein i3 (ab 39'200 Franken), aber die NEFZ-Reichweite von 520 Kilometer spricht für sich. Selbst im realitätsnäheren WLTP-Zyklus schafft das Elektroauto immer noch 380 Kilometer.
Der Preis samt umfangreicher Ausstattung beinhaltet das Fahrzeug inklusive der 60 kWh Hochleistungs-Batterie. Nebst dem Barkauf hat der Kunde die Möglichkeit, das Fahrzeug zu leasen (z.B. 48 Monate / 10‘000 km/Jahr für  419.-/Monat). Die ersten Fahrzeuge werden im 3. Quartal 2017 beim Handel eintreffen. Opel gewährt acht Jahre oder 160‘000 km Garantie auf den Elektro-Antrieb.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bild: Opel

Newsletter abonnieren
31 Mai 2017