• Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
  • Die Sommer-Neuheiten!
    Für jeden Geschmack etwas dabei!
  • VW Arteon
    VW stösst ins Premiumsegment vor!
Mercedes-AMG GLC 63

Feuer frei für den GLC 63 AMG!

Hütet euch, denn AMG bringt eine neue Modellreihe an den Start: Erstmals ist ein SUV der C-Klasse erhältlich und somit ist der Weg geebnet für eine bitterböse Performance-Variante des gar nicht so grossen SUVs.

Was passiert, wenn man den 4,0-Liter V8 Biturbo Motor in den Mercedes GLC oder das Mercedes GLC Coupé einpflanzt? Es grollt und donnert aus den Endrohren, während zwei Tonnen innert 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h gewuchtet werden, das passiert! Das klingt nicht nur spektakulär, Mercedes übernimmt mit den beiden Performance-SUVs eine Vorreiterrolle, wenn man das so nennen darf. Eine V8-Alternative sucht man in diesem Segment nämlich nirgendwo, dafür bietet Mercedes selber gleich zwei davon. Die «Basis» fährt mit 476 PS vor, die S-Variante mit 510 PS.

Nähe zum AMG GT betonen

Dass das Triebwerk grösstenteils aus dem AMG GT stammt, betonen die beiden Modell mit dem sogenannte Panamericana Kühlergrill, der im AMG GTR erstmals Premiere feiert. So betont AMG optisch die technische Verwandtschaft der Hochleistungs-SUVs mit ihrem Vorzeige-Sportwagen. So oder so machen die stärkste GLC Derivate klar, dass mit Ihnen nicht gut Kirschen essen ist. Wenn die Front mehr Kühlöffnungen als Lack präsentiert, dann weiss man, dass hinter den Öffnungen ein Aggregat steckt, mit dem nicht zu spassen ist. Schwarz abgesetzte Kotflügel sowie die vier eckigen Endrohre machen rundum klar, wer der Herr im Ring ist. Farblich abgesetzte Streifendekore betonen optional die Sportlichkeit.

Sanfte und harte Tour

Der GLC 63 soll das beste aus zwei Welten verbinden. Das Luftfahrwerk soll beim Cruisen die sanfte Tour ermöglichen. Mit geschlossenen Auspuffklappen, niedrigen Drehzahlen und einer leichtgängigen Lenkung mimt das Power-SUV das lammfromme Auto. Dank viel Platz und variablem Kofferraum ist der GLC 63 der wohl praktischste V8 in seiner Preis- und Gewichtsklasse.
Doch das SUV kann auch ganz anders. Als S-Modell mit dem Fahrprogramm Race in petto, soll das Performance-SUV sogar dem Besuch einer Rennstrecke nicht abgeneigt sein. Der vollvariable Allradantrieb 4Matic+ wurde aus dem E63 AMG übernommen. Dabei wird die ständig angetriebene Hinterachse über eine elektromechanische Kupplung mit der Vorderachse verbunden. Das Drehmomentverhältnis wird dabei laufend für bestmöglichste Traktion berechnet.

Einführung im Herbst

Die Premiere feiern die beiden SUVs an der Automesse in New York. Die Bestellbücher werden am 16. Juni geöfnet, die Markteinführung findet dann im September statt. Die Preise werden später bekannt gegeben.

Text: Pressedienst / Koray

Bilder: Mercedes

Newsletter abonnieren
10 Apr 2017