• Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
  • Die Sommer-Neuheiten!
    Für jeden Geschmack etwas dabei!
  • VW Arteon
    VW stösst ins Premiumsegment vor!
McLaren Super Series

Anker werfen

McLaren wird in Genf einen neuen Supersportler präsentieren. Die Briten zeigen, dass gute Bremsen bei einem Hochleistungssportler das A und O sind. Ausserdem kann man das Auto getarnt bereits in einem Video fahren sehen – vornehmlich quer.

Die McLaren Super Series der zweiten Generation, die am 7. März auf dem Autosalon in Genf vorgestellt wird, soll die Leistungserwartungen an Supersportwagen mit phänomenaler Bremsleistung neu definieren, und an seine extreme Beschleunigung heranreichen. Nach dem Erreichen von 200 km/h in 7,8 Sekunden kann McLarens neuer Supersportwagen in nur 4,6 Sekunden und 117 Metern wieder zum Stillstand kommen.

Alltagstauglicher Supersportler

«Neben seinem Fahrgenuss und der hervorragenden Fahrereinbindung, für die die Marke bekannt ist, wird sich McLarens neuer Supersportwagen auch bei alltäglichen Fahrten übertreffen», erklärte Chief Test Driver Chris Goodwin. «Die extreme Leistung und die dynamischen Fähigkeiten der Super Series der zweiten Generation, geschärft durch das Testen an seinen Grenzen und darüber, bietet die perfekte Grundlage für den vollkommensten Supersportwagen über den gesamten Nutzbereich.» McLaren hat einen Kurzfilm veröffentlicht, der das Auto während der dynamischen Tests zeigt, gefahren von Chris Goodwin.

Digitales, klappbare Cockpit

Der neue Supersportler bietet eindigitale Cockpit, welches klappbar ist und auf beiden Seiten unterschiedliche Informationen darstellt. Im Vollanzeige-Modus, der Standard bei der Entriegelung des Fahrzeugs als Teil der "Willkommen" Sequenz, bietet das Folding Driver Display eine umfassende Palette von Informationen auf einem aufrechten TFT-Bildschirm, wobei das Anzeigeformat je nach Fahrerwahl von Comfort, Sport oder Track Fahrmodi abhängt. Im Slim Display Mode, der entweder manuell auf Tastendruck ausgewählt oder automatisch einsetzt, wenn es mit der aktiven Dynamikfunktionalität eingestellt ist, klappt das Fahrerdisplay nach unten ein, um nur wesentliche Informationen auf einem Streifen anzuzeigen. Dies ist die ideale Voraussetzung für Fahrer, die nur minimale Ablenkung wünschen, entweder auf einer Rennstrecke oderfür diejenigen, die die Einfachheit der visuellen Informationen bevorzugen.

Text: Pressedienst

Bilder: McLaren

Newsletter abonnieren
27 Feb 2017