• Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
  • Die Sommer-Neuheiten!
    Für jeden Geschmack etwas dabei!
  • VW Arteon
    VW stösst ins Premiumsegment vor!
Mercedes C43 AMG Cabrio

Offen für alles

Die Mercedes-Openair-Gesellschaft ist komplett. Nach SLC, SL und S schicken die Schwaben das C-Klasse-Cabrio ins Rennen und legen damit die Basis für ihre offenen Sonnenanbeter.

Knapp vorbei ist auch daneben. Da läuft die Cabrio-Saison auf Hochtouren und Mercedes schiebt sein C-Klasse-Cabrio erst im September auf den Markt. Zwar haben die Sternenbauer mit der S-Klasse, SL und SLC heisse Openair-Eisen im Köcher, doch dürfte das Trio nicht das Volumen bringen wie die C-Klasse. Denn gemäss Prof. Dr. Thomas Weber ist «unser neues C-Klasse-Cabriolet der Einstieg in die Welt der Premium-Cabriolets bei Mercedes.»
Sei’s drum. In Sachen Emotionalität lässt es der offene Vierplätzer an nichts fehlen. Das 125 Kilo schwerere C-Coupé stand dafür Pate. Trotz Verdeckmütze hat das Cabrio im offenen wie im geschlossenen Zustand, nichts an Sportlichkeit eingebüsst. Handgestoppte 20 Sekunden dauert es, bis der Vierplätzer seine optionalen und aus der S-Klasse bekannten Akustik-Hüllen fallen lässt – bis 50 km/h. Gleichzeitig schrumpft dabei das für zwei Personen ausreichende Kofferraumvolumen von 360 auf 285 Liter.

Ruhe und Sportlichkeit

Einmal in Fahrt, sträuben sich einem höchstens die Nackenhaare ob des schönen Sounds des Sechszylinders. Ansonsten sorgen das Windschott hinter den Fond-kopfstützen sowie das auf dem Rahmen der Windschutzscheibe elektrisch ausfahrbare Airscarf für Ruhe im Innern und eliminieren die Verwirbelungen fast komplett. Leider zerstören sie auch die schöne Silhouette des eleganten Cabrios. Acht Benziner mit 156–510 PS und zwei Diesel mit 170 und 204 PS sind im Angebot. Den Neunstufen-Automat gibt es optional für alle Motoren, der Allradantrieb 4matic ist dem C200, C400, C220d und dem C43 AMG vorbehalten. Letzterer kann sich mit seinen 367 PS und 520 Nm wirklioch sehen lassen. Der Sechszylinder lässt das Cabrio in 4,8 Sekunden auf 100 km/h sprinten und erreicht eine Vmax von 250 km/h. Die angegebenen 8,3 l/100 km dürfte er jedoch nur im Schleichgang schaffen. Und wer will das schon mit einem von AMG gezüchteten Cabrio!
Schliesslich hat der Allradler gerade beim Fahrverhalten seine Qualitäten. Selbst im offenen Zustand lässt es sich verwindungssteif wie ein Coupé durch die Kurven pfeilen. Zusätzliche Kreuzverstrebungen im Unterboden und Quer- träger zeigen wahrhaftig ihre Wirkung. Und wer es dann doch langsam angehen lassen will, findet im C-Cabrio einen Marathonläufer, der es an nichts fehlen lässt. Doch das hat dann eben seinen Preis.

Jörg Petersen sagt: «Sportlich, elegant und verwindungssteif wie ein Coupé, ist Mercedes mit dem C-Klasse-Cabrio ein guter Wurf gelungen. Es setzt nach oben keine Grenzen – egal ob bei der Motorisierung oder dem Offenfahren.»

Technische Daten: Mercedes C43 AMG

Preis ab 80'700 Franken
Hubraum 2996 cm3
Leistung 270 kW/367 PS
Drehmoment 520 Nm bei 2000– 4200/min
Getriebe / Antrieb 9-Gang Automatik / Allrad
0 bis 100 km/h 4,8 s
Spitze 250 km/h
Norm-Mix 8,3 l/100 km
CO₂ Emissionen 190 g/km CO2
Energieeffizienz G
Länge/Breite/Höhe 4696/1810/1408 mm
Leergewicht 1870 kg
Ladevolumen 285 bis 360 l
Newsletter abonnieren
10 Mai 2017