• Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
  • Die Sommer-Neuheiten!
    Für jeden Geschmack etwas dabei!
  • VW Arteon
    VW stösst ins Premiumsegment vor!
Opel Ampera-e

Start in Norwegen

Da in Norwegen die Elektromobilität am meisten fortgeschritten ist, wird der Ampera-e als erstes dort eingeführt.

Der neue Opel Ampera-e ist ab sofort für umgerechnet 35'718 Franken in Norwegen bestellbar. Dort ist der Markt für Elektromobilität europaweit am weitesten entwickelt. Die Infrastruktur ist weit ausgebaut, ausserdem fördert der norwegische Staat mit Prämien den Kauf von Elektroautos.

Gestaffelter Martkstart

So kommt es zum gestaffelten Marktstart in Europa. Dabei bedient Opel zunächst die Länder mit einer vorhandenen Elektro-Infrastruktur. Auf Norwegen im Frühjahr 2017 folgen dann zuerst Deutschland, die Niederlande, Frankreich und die Schweiz. Sobald die Produktionskapazität wächst, werden im weiteren Jahresverlauf sowie 2018 auch die meisten anderen europäischen Märkte beliefert.

Beschränkte Produktionskapazität

«Es war von Anfang an klar, dass die Verfügbarkeit des Ampera-e aufgrund vorgegebener Produktionskapazitäten im amerikanischen Werk Orion, Michigan, zunächst begrenzt sein wird. Deshalb haben wir uns für einen gestaffelten Verkaufsstart entschieden, bei dem zuerst die Länder zum Zuge kommen, die bereits über eine entsprechende Infrastruktur verfügen oder Anstrengungen unternehmen, zu Vorreitern in der E-Mobilität zu werden», so Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert. Der Ampera-e wird über ausgewählte e-Spezialisten vertrieben und nicht an jedem Opel-Händler. Die Ausnahme macht Norwegen. Da der Stromer dort das Potenzial hat, zum Opel-Bestseller zu werden, wird er dort überall erhältlich sein.

Text: Pressedienst / Koray Adigüzel

Bild: Opel

Newsletter abonnieren
16 Dez 2016