• Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
  • Die Sommer-Neuheiten!
    Für jeden Geschmack etwas dabei!
  • VW Arteon
    VW stösst ins Premiumsegment vor!
Nissan Juke

Eigenwilliges Design und zuverlässige Technik

Ein zuverlässiger SUV
Verspieltes Cockpit
Nicht allzuviel Platz für Fondpassagiere
Variables Sitzkonzept

Mit seinem eigenwilligen Design polarisiert der kleine Bruder des erfolgreichen Qashqai. Unter dem knapp geschnittenen Kleid steckt aber zuverlässige Technik.

Typische Mängel
Der Juke vereint das Design von Kompaktwagen, SUV und Coupé, was bei Betrachtung der Verkaufszahlen offenbar Anklang findet. Im Gegensatz zu seinem auffälligen Äusseren sind die inneren Werte erfreulich unauffällig. In fast allen Baugruppen schneidet der Juke teils deutlich besser ab als der Durchschnitt. Gelegentlich wurden verschlissene Bremsbeläge und die Funktion und Einstellung der Beleuchtung bemängelt.

Der bereits 2010 eingeführte Juke zählt zu den ersten kleineren SUV. Allradantrieb gibt es nur für die teure Topversion mit 1,6-Liter-Turbobenziner und anfangs 190 PS – und dort auch nur gegen Aufpreis.

Motor
Neben dem bärenstarken Turbobenziner stehen bis zum Facelift 2014 nur zwei Motoren zur Wahl: der durchzugsschwache 1,6-Liter-Sauger mit 117 und der bulligere Turbodiesel mit 110 PS. Grössere Schwierigkeiten sind bei beiden nicht bekannt, für die Diesel gab es einen Rückruf wegen Problemen mit dem Steuerriemen der Kraftstoffhochdruckpumpe und fehlerhaftem Ladedrucksensor, was zu Startschwierigkeiten führte. Zudem empfiehlt es sich, auf Spuren von Ölverlust zu achten. Seit Mitte 2014 gibt es auch einen 1,2-Liter-Turbobenziner mit vier Zylindern und 115 PS. Ein CVT-Automatikgetriebe bietet Nissan nur für den 1,6-Liter (Sauger und Turbo) an.

Karosserie
Die wenig übersichtliche Karosserie wartet nicht gerade mit einem üppigen Raumangebot auf. Der Gepäckraum fasste zunächst nur magere 251 Liter, seit dem Facelift passen 100 Liter mehr rein. Das Panoramadach (seit 2014) zählt zu den beliebten Extras, macht sich aber öfter mal mit deutlichen Windgeräuschen bemerkbar, die sich allerdings durch sauberes Justieren reduzieren lassen.  

Verarbeitung
An sich gibt die Verarbeitung wenig Grund zum Meckern. In Foren gibt es hin und wieder Klagen über Pfeifgeräusche von den hinteren Türgriffen und Knarzen aus dem Armaturenbrett. Beides ist in den Werkstätten bekannt.

Sicherheit
Der Juke erfüllt die üblichen Standards, doch der Safety Shield mit Totwinkel- und Spurhalteassistent steht erst seit dem Facelift Mitte 2014 für die teuren Versionen zur Verfügung.

Fahrwerk
Ausser mit dem starken Turbo ist der sehr straff gefederte SUV eher moderat motorisiert, besondere Verschleisserscheinungen aus dem Fahrwerksbereich des überwiegend mit Frontantrieb verfügbaren Juke sind nicht bekannt. Nur der Verschleiss der Bremsbeläge wird bei der Hauptuntersuchung des Öfteren angemerkt.

Nissan Juke

Occasionen ab 8500 Fr.
Produktion seit 2010
Beliebte Motorisierung 1.6 DIG-T, R4-Zylinder, 1618 cm3, 140 kW/190 PS bei 5600/min, 240 Nm bei 2000/min, 215 km/h
Abmessungen Länge/Breite/Höhe 4135/1765/1565 mm, Leergewicht 1325 kg, Zuladung 419 kg, Kofferraum 251-830 l
Letzter Neupreis 27 550 Fr.
Occasionen ab 8500 Fr.

Weitere Nissan Juke finden Sie hier.

Text: Luca Leicht Fotos: AMS Archiv

Newsletter abonnieren
27 Mai 2016